Erfolg Berliner Spitzenkoch mit Burgberger Wurzeln

Meisterhaft am Herd, und jetzt dafür auch ausgezeichnet: Sonja und Peter Frühsammer.
Meisterhaft am Herd, und jetzt dafür auch ausgezeichnet: Sonja und Peter Frühsammer.
Burgberg / Lothar Danzer 28.11.2014
Über "Frühsammers Restaurant" in der sehenswerten Fritzi Massary Villa auf dem Gelände des Grunewalder Tennisclubs in Berlin funkelt ein Stern. Keiner am Himmel, sondern einer in der Gourmet-Bibel "Guide Michelin". Der Berliner Spitzenkoch und Inhaber Peter Frühsammer stammt aus Burgberg.

Das Lokal am Flinsberger Platz in Schmargendorf, unweit vom Hohenzollerndamm betreibt Peter Frühsammer mit seiner Frau Sonja. Sie wurde kürzlich von der Gourmet-Bibel „Guide Michelin“ als erste Berliner Küchenchefin mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet, im Rahmen einer Feier der Berliner Meisterköche ehrte man zudem Peter Frühsammer, zum Gastgeber des Jahres 2014 . Der ideenreiche und fantasievolle Sternekoch von 1985 beweist also auch als erfahrener Maître & Sommelier seine Kreativität.

Seit Jahren ist das „Frühsammers“ eine bekannte Feinschmecker-Adresse in Berlin. Und dennoch geht es hier unprätentiös zu. Sowohl die innovative Kochkunst als auch das ganz normale Handwerk wird hier präsentiert – das ganze in einem behaglichen Ambiente und dennoch erschwinglichen Rahmen. Was in Frühsammers Lokal auf die Teller kommt, sind Visitenkarten einer einfallsreichen und genussvollen Küche.

Kulinarisches Highlight: das Ostalb-Lamm

Und da führt der Weg zurück auf die schwäbische Ostalb, nach Burgberg. Die Verbindung zu Peter Frühsammers schwäbischer Heimat, zu den Eltern, seinen Geschwistern und zur Metzgerei „Linde“, wo alles angefangen hat, ist nie abgerissen. Was dann auch auf der Speisekarte zu erkennen ist: als kulinarisches Highlight findet sich dort zum Beispiel Ostalb-Lamm.

In der Berliner Zeitungslandschaft waren bereits mehrmals positive Schlagzeilen von den Spitzenköchen Peter und Sonja Frühsammer zu lesen. Jetzt wurde das Koch-Duo mit hohen Auszeichnungen belohnt. Für Sonja Frühsammer sind diese Bewertungen das Maß aller Dinge. Die Küchenchefin im Reich der Aromen und geradezu ein Star der Berliner Koch-Szene. Die 45-Jährigen, die 1969 in Australien geboren wurde, kam drei Jahre später nach Berlin. Nach dem Abitur und einer Kochlehre bei Siemens ging sie zu Karl Wannemachers Alt Luxemburg , eine der ersten Adressen für Gourmets in Berlin. Danach machte sie sich selbstständig. Bereits 2008 folgte der Titel zur „Aufsteigerin des Jahres von Berlin“, 2013 wurde sie als einzige Frau für den Titel „Berliner Meisterkoch“ nominiert und erhielt vom Gault-Millau sehr gute 17 von 20 Punkten.

Erster Michelin-Stern 1985

Peter Frühsammers Restaurant an der Rehwiese in Zehlendorf zählte bereits in den 1980er Jahre zu einer gefragten Adresse in Berlin. 1985, als die Mauer noch Berlin durchtrennte, feierte man den jungen Mann aus Burgberg bald als die Nummer eins in Berlin, denn im gleichen Jahr leuchtete für den 25jährigen Koch der erste Michelin-Stern im eigenen Lokal.

Acht Jahre lang hielten der Sternenglanz und auch der Erfolg des Ausnahmegastronomen an. „Es ist noch schwieriger, den Stern zu verteidigen, als ihn zu bekommen“, sagte Peter Frühsammer, Doch er sei ein Kämpfer, der stets neue Wege geht. Nachdem im August 1996 sein Gasthaus geschlossen wurde widmete er sich dem Catering-Geschäft und der Zucht von Galloway-Rindern.

Kochen im Gasthaus "Linde" gelernt

Groß geworden ist Peter Frühsammer, der älteste von vier Brüdern, in Burgberg. Seine Eltern Erna und Oskar Frühsammer entdeckten schon früh das Talent ihres Sohnes am Herd. Er lernte im Gasthaus „Linde“ bei Opa Anton und Oma Dora, wie man schwäbische Gerichte kocht und wie man Produkte aus der eigenen Metzgerei verarbeitet. So begann der Weg für den Bub aus Burgberg bereits mit 14 Jahren mit der Ausbildung zum Koch im Hotel Paradies in Stockach am Bodensee. Nach seiner Ausbildung führten einige Stationen wie z. B. eine Anstellung im Berliner Kempinski zu seinem beruflichen Aufstieg.

Peter Frühsammer, Jahrgang 1959, lernte Sonja Kugel 1996 kennen und lieben. Die beiden führten dann ab 1998 gemeinsam das erfolgreiche Catering-Unternehmen Servino, das Wirtschaftsbosse und Botschaften belieferte. Am 24. August 2007 heiratete er seine langjährige Lebensgefährtin. Nach ihrer Hochzeit eröffneten sie im feinen Bezirk Grunewald in einer Villa, die dem Grunewald Tennisclub gehört, ihr Restaurant „Frühsammers“.

Heute können beide nur sagen, dass es eine gute Entscheidung war. Die aktuellen Auszeichnungen der Restaurantführer reiht das Lokal unter die Top 12 in Berlin ein. Darauf sind sie mächtig stolz. Doch nicht nur in der Küche sind die Frühsammers ein gutes Team. Sie haben ein gemeinsames Hobby, das Züchten von Island-Pferden. Bei den Tieren verbringen die beiden mit ihren Kindern die Stunden ihrer knapp bemessenen Freizeit. Hier können sie Kraft tanken und Energie schöpfen nach Arbeitszeiten von häufig mehr als 12 Stunden am Tag.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel