Hohenmemmingen Anregungen aus erster Hand erfahren

© Foto: Sabrina Balzer
Hohenmemmingen / HZ 14.03.2018
Am Dienstag startete Oberbürgermeister Dieter Henle in Hohenmemmingen mit Besuchen in den Teilorten.

Oberbürgermeister Henle hautnah in Hohenmemmingen: So kündigt das Rathaus eine Veranstaltung an, die keine Eintagsfliege bleiben soll und den Auftakt macht zu weiteren Besuchen des Stadtoberhauptes in den Teilorten. Start ist am morgigen Dienstag ab 19 Uhr im „Rössle“.

„Als neuer Oberbürgermeister der Stadt Giengen und der Teilorte Burgberg, Hohenmemmingen, Hürben und Sachsenhausen ist es mir sehr wichtig, mit den Menschen in engem Kontakt zu stehen und die Anliegen und Anregungen aus erster Hand zu erfahren“, so der Rathaus-Chef.

„Aus diesem Grund möchte ich zukünftig einmal pro Jahr alle Teilorte besuchen und den Bürgern Rede und Antwort stehen. Zudem möchte ich von den Themen, die die Menschen beschäftigen, erfahren“, sagt Henle. Der enge und direkte Austausch sei ihm sehr wichtig, so Henle in einer Pressemitteilung.

Neben den für das Jahr 2018 festgelegten Terminen in den Teilorten bestehe auch nach wie vor für alle Bürger die Möglichkeit, sich einen Termin im Rahmen der regelmäßig stattfindenden Bürgersprechstunden im Rathaus geben zu lassen. Die entsprechenden Termine sind auf der Homepage der Stadt Giengen zu finden.

Nach dem Auftakt am morgigen Dienstag wird die Reihe der Vor-Ort-Besuche im Juni fortgesetzt. Am 6. des Monats ist Oberbürgermeister Henle in Burgberg und wird im Mühlenstadel Rede und Antwort stehen. Nach den Sommerferien ist Hürben an der Reihe, wo der OB am 19. September im Höhlenhaus Station macht. Den Abschluss der Reihe in diesem Jahr macht der Vor-Ort-Termin in Sachsenhausen am 28. November im Viehhof. Beginn: jeweils um 19 Uhr.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel