Giengen „Halb 8“: Der neue Spielort steht fest

An der Unteren Marktstraße/Biberstraße wird „Halb 8“ in diesem Jahr stattfinden.
An der Unteren Marktstraße/Biberstraße wird „Halb 8“ in diesem Jahr stattfinden. © Foto: Marc Hosinner
Giengen / Marc Hosinner 15.06.2018
Die beliebte Konzertreihe am Donnerstagabend wandert vom Platz vor dem Rathaus wenige hundert Meter die Marktstraße abwärts.

Es sind nur grob Zweihundert Meter vom alten zum neuen Veranstaltungsort: Nachdem die Stadt durch einen vom Oberlandesgericht Stuttgart vorgeschlagenen Vergleich gezwungen war, vom Platz vor dem Rathaus als Standort für die Gratis-Konzertreihe „Halb 8 – in Giengen spielt die Musik“ abzurücken, präsentiert sie nun, knapp vier Wochen später, einen neuen, an dem es achtmal im Sommer Musik und Begegnung geben soll.

„Die Konzerte werden in diesem Jahr an der Unteren Marktstraße und in der Biberstraße stattfinden“, sagt Oberbürgermeister Dieter Henle. Er bedauere zwar nach wie vor, dass durch eine Klage eines Gastwirts und den daraus resultierenden gerichtlichen Folgen der Rathausplatz nicht weiter genutzt werden kann, freue sich jetzt aber auf das, was kommt. „Der Wunsch der Bevölkerung war, die Innenstadt zu beleben. Das erreichen wir auch mit dem neuen Standort für die Konzertreihe“, sagt das Stadtoberhaupt.

Der setzte sich letztlich gegen „Konkurrenz“ wie den Steiff-Platz und den Kirchplatz durch. Auch aus der Bevölkerung seien viele Vorschläge als Alternative für den Rathausplatz eingegangen.

Früher Schluss als bisher

Das Format von „Halb 8“ bleibe gleich, erklärt Kulturamtsleiter Andreas Salemi. Ändern werde sich allerdings, dass die Konzerte früher als bisher beendet sein sollen. „Um 21.45 Uhr ist spätestens Schluss. Wir werden zudem die Lautstärke etwas reduzieren“, so Salemi. Zudem soll die Technik-Anlage bis zum nächsten Tag stehen bleiben. Wie bisher sei vorgesehen, dass Vereine die Bewirtung übernehmen. Aber auch für sie gelte, die vorgegebenen Zeiten einzuhalten.

Die Bühne soll im Bereich vor der Bäckerei aufgestellt sein, mit Zielrichtung Biberstraße, wo Tische und Bänke aufgestellt werden. Platz bietet aber auch die Untere Marktstraße Richtung Anlägle.

„Auch 600 oder 700 Menschen passen da hin. Wir denken, dass es dort möglich ist, eine gute Atmosphäre zu erzeugen. Die Enge könnte eher von Vorteil sein“, so Salemi. Gänzlich ohne Erfahrungswerte war die Stadt nicht, was den neuen Veranstaltungsort anbelangt: In früheren Jahren war der Bereich an der Unteren Marktstraße in das Stadtfest eingebunden und bot reichlich Menschen Platz, sich zu begegnen.

Wie am Rathausplatz gibt es auch an der Unteren Marktstraße ein Gasthaus mit Zimmern zum Übernachten. Der Pächter Leon Gajtani vom „La Cucina“ will „Halb 8“ aber keine Steine in den Weg legen, sondern sich vielmehr beteiligen.

„Wir müssen schauen, wie das dort alles läuft und gegebenenfalls an der ein oder anderen Stelle nachjustieren. Insgesamt werden wir sicher auch in diesem Jahr schöne Konzerte bieten“, sagt der Kulturamtsleiter.

Die Termine 2018: Start wegen

WM an einem Freitag

Den Auftakt zu „Halb?8“ macht wegen der Fußball-WM und deren Spielplan ausnahmsweise am Freitag, 29.?Juni, die Band Silverballs, die mit einer Mischung aus Rock'n'Roll und Rockabilly aufwartet.

Weiter geht's am neuen Veranstaltungsort – ab da immer donnerstags – am 5. Juli mit dem Trio Prosecco und Musik von den 60ern bis heute. Am 12.?Juli ist IZE gebucht, die deutschsprachigen R'n'B auf die Bühne bringen. Die Groovin Bastards spielen am 26.?Juli und bieten Blues, Reggae, Ska, Soul und Rock. Am 2.?August tritt der Singer-Songwriter David Blair auf. Drei Stimmen, zwei Gitarren und ein Cajon: Das sind Sameday Records, die am 9.?August zu hören sein werden. Eine Woche später kommen Bretthart auf die Bühne und präsentieren Rockmusik pur. Den Abschluss der Reihe für 2018 macht am 23.?August die Band Goitse mit irischer Folk-Musik.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel