Sachsenhausen 6000 Besucher beim Sachsenhausener Dorffrühling

Ein voll besetztes Bierzelt gab es noch mal am gestrigen Abschlusstag des Sachsenhausener Dorffrühlings.
Ein voll besetztes Bierzelt gab es noch mal am gestrigen Abschlusstag des Sachsenhausener Dorffrühlings. © Foto: Christian Thumm
Sachsenhausen / Mathias Ostertag 14.05.2018
6000 Gäste wurden in fünf Tagen Festbetrieb gezählt.

Mit einem großen Familientag ging am gestrigen Sonntag der Sachsenhausener Dorffrühling zu Ende. Wie schon in den vergangenen Tagen auch, herrschte in und um das große Festzelt am Rande des kleinsten Giengener Teilorts nochmal Hochbetrieb,

Einmal mehr können die Verantwortlichen der Dorfgemeinschaft (bestehend aus den Vereinen Liederlust, TTC und Feuerwehr) mehr als zufrieden sein, dass sich auch heuer wieder der Aufwand gelohnt hat, das fünftägige Fest auf die Beine zu stellen. „Knapp 200 Freiwillige hatten wir auch dieses Mal, die in irgendeiner Form mit angepackt haben“, verrät Werner Bader, Sprecher der Dorfgemeinschaft das Geheimnis des Erfolgs.

Um die 6000 Besucher zählte man auch heuer wieder und bewegt sich damit in einer Größenordnung wie schon vor zwei Jahren, als der Dorffrühling zuletzt über die Bühne ging.

Gut besucht war der Dorffrühling an allen Tagen, besondere Highlights waren aus Sicht von Werner Bader aber der Auftritt der „Isartaler Hexen“, die sich auf Abschiedstournee befinden und somit wohl das letzte Mal in Sachsenhausen gastierten, der traditionell gut besuchte Vatertagsnachmittag und überraschenderweise auch der Samstagabend mit den „Südtiroler Spitzbuam“, die ihre Fans bei jungen wie älteren Besuchern fanden und nach dem diesem erfolgreichen Abend und auf Wunsch der Dorfgemeinschaft schon jetzt für die Neuauflage des Dorffrühlings in zwei Jahren gebucht werden sollten. „Wir hatten auch sehr viel Glück mit dem Wetter“, so Werner Bader, der am Zwei-Jahres-Rhythmus festhalten will. „Sonst springen uns die vielen freiwilligen Helfer ab.“

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel