Giengen / Marc Hosinner  Uhr
Giengens Nationalfeiertag lässt nicht mehr lange auf sich warten. 2019 sind deutlich mehr Schüler angemeldet als im Jahr davor.

Seine Premiere hatte Dieter Henle als neuer Oberbürgermeister im vergangenen Jahr bei Traumwetter und bestens gelaunt absolviert. Und fürs Kinderfest in diesem Jahr wünscht sich der Rathaus-Chef: „Es soll wieder ein Genuss für Kinder und Erwachsene werden.“

Dem dürfte nichts im Wege stehen, die Vorbereitungen für das seit Jahrhunderten kaum veränderte Programm laufen routiniert ab und auch auf dem „Heiligen Berg“ wurde schon in den vergangenen Tagen kräftig Hand angelegt, sodass die Schausteller anreisen und aufbauen können, was zum Teil auch schon der Fall war.

Für gute Laune im Vorfeld sorgen auch die Anmeldezahlen. Wie Kulturamtsleiter Andreas Salemi bei der Sitzung des Kinderfestausschusses erklärte, werden sich 595 Schüler beteiligen (2018: 558). Einen Anstieg gegenüber dem Vorjahr gibt es auch bei den Tanzpaaren. Diesmal sind’s 298, also zehn mehr als vor Jahresfrist. „Das ist in den Ferien nicht selbstverständlich und sehr erfreulich. Eine gute Beteiligung gibt es beispielsweise seitens des Gymnasiums und der Jakob-Herbrandt-Schule“, so Salemi.

Das Programm des, wie Henle in seinem Pfingstgruß schreibt, „unverzichtbaren Ereignisses“, startet natürlich nicht erst am Dienstag nach Pfingsten. Schon am Samstag treffen sich Jahrgänge (siehe separater Text) und am Pfingstmontag beginnt um 10 Uhr der ökumenische Jahrgangsgottesdienst in der Stadtkirche. Um 17.30 Uhr ist Auftakt zum Standkonzert der Stadtkapelle auf dem Kirchplatz, erstmals unter Leitung des neuen Dirigenten Hannes Färber. Ein Jubiläum gibt es in Bezug auf das offene Liedersingen, es findet zum 70. Mal statt.

Bildergalerie Kinderfest in Giengen

Am Pfingstdienstag-Programm wird nicht gerüttelt: Nach Böllerschießen und Choralblasen findet um 9 Uhr der gemeinsame Gottesdienst in der Stadtkirche statt, anschließend geht’s vor das Rathaus und von dort auf den Berg, wo der Zunder auf die Zigarre des Oberbürgermeisters wartet.

Preistanzen, Vorführungen, Wettspiele und Polonaise sind feste Bestandteile des weiteren Tagesablaufs, bevor es um 19 Uhr wieder hinunter zur Stäffelespredigt, in diesem Jahr gehalten von Pfarrer Dr. Joachim Kummer, geht.

Wie schon in den Vorjahren wird das Parken auf dem Schießberg nur gegen Gebühr möglich sein. Die Organisation übernimmt die Kursstufe 1 des Gymnasiums.

Youtube

Jahrgänge: sogar die 90er feiern diesmal mit

Nicht wegzudenken sind im Rahmen des Kinderfestes die Jahrgänge, die am Dienstag nach Pfingsten auf dem Schießberg ihre Tische haben. Die Feierlichkeiten beginnen für die „runden“ Jahrgänge bekannterweise aber schon früher.

2019 sind zehn unterschiedliche Feiern geplant, und damit so viele wie schon seit Jahren nicht mehr: Die 40er treffen sich dazu in der Walter-Schmid-Halle, die 50er im Gymnasium, die 60er in der Schranne, die 65er im Schlüssel, die 70er im kleinen Saal der Walter-Schmid-Halle, die 75er im SC-Heim in Hermaringen, die 80er im Lamm. Und auch die 90er kommen im Lamm zusammen, beginnen am Samstag aber schon um 12 und feiern bis nach dem Kaffee. Tags darauf, also am Sonntag, ist der kleine Saal der Walter-Schmid-Halle Treffpunkt der 85er.