Nachhaltigkeit Geislingen bekommt ein Reparatur-Café

Fast zwei Millionen Tonnen Elektroschrott fallen pro Jahr in Deutschland an. Das Geislinger Reparatur-Café will dem Wegwerf-Trend entgegenwirken.
Fast zwei Millionen Tonnen Elektroschrott fallen pro Jahr in Deutschland an. Das Geislinger Reparatur-Café will dem Wegwerf-Trend entgegenwirken. © Foto: Fotolia
Geislingen an der Steige / Isabelle Jahn 14.03.2018
Ab Herbst soll es in Geislingen ein Reparatur-Café geben. Gesucht sind Ehrenamtliche, die ihr Fachwissen weitergeben wollen.

Unter dem Motto „reparieren statt wegwerfen“ will die Katholische Arbeitnehmer Bewegung (KAB) im Herbst ein Reparatur-Café in Geislingen eröffnen. Ehrenamtliche Helfer mit Fachkenntnissen oder handwerklichem Geschick sollen dort einmal im Monat in den Räumen des Café Wunderbar kaputte Alltagsgegenstände vor dem Müllcontainer retten. Dazu sucht die KAB Reparatur-Experten für Elektronik und auch für Näh- oder Holzarbeiten, die ihr Wissen ehrenamtlich einsetzen und weitergeben wollen. Bei einem Info-Abend am 12. April um 19 Uhr im Café Wunderbar, Bronnenwiesen 18 in Geislingen, erfahren Interessierte, wie sie sich einbringen können.

Das Prinzip ist ein anderes als in der Werkstatt, weil die „Kunden“ bei der Reparatur dabei sind und von den Experten lernen können. In gemütlicher Atmosphäre, bei einer Tasse Kaffee, soll Wissen geteilt werden und zudem Gemeinschaft entstehen, erklärt Diakon Jürgen Zeller von der KAB.

Das Angebot, das vom Geislinger Netzwerk Bürgerschaftliches Engagement unterstützt wird, richtet sich nicht nur an Menschen mit schmalem Geldbeutel, sondern auch an „die neue Öko-Generation“ und an alle anderen. In anderen Städten wie zum Beispiel Kirchheim unter Teck und Horb läuft so ein Projekt bereits – erfolgreich.

Mehr dazu lesen Sie am Donnerstag in der GEISLINGER ZEITUNG.

KAB sucht Fachleute als ehrenamtliche Helfer

Im Reparatur-Café, das die Katholische Arbeitnehmer Bewegung (KAB) nach den Sommerferien in Geislingen starten will, werden Alltagsgegenstände von Ehrenamtlichen untersucht und im besten Fall wieder funktionstüchtig gemacht. An einem Samstag im Monat kann man dann defekte Dinge im Café Wunderbar vorbeibringen und bei der Reparatur dazulernen.

Die Ehrenamtlichen schätzen mit ihrem Fachwissen ab, welche Gegenstände repariert werden können und ob Ersatzteile benötigt werden. Je nach dem, welche Experten sich dem Projekt anschließen werden Dinge aus unterschiedlichen Bereichen angenommen, zum Beispiel Elektro-Haushaltsgeräte, Textilien sowie Holzgegenstände. Nicht repariert werden unter anderem Fahrräder, Handys und Computer.

Bei einem Info-Abend am Donnerstag, 12. April 2018 um 19 Uhr im Café Wunderbar, Bronnenwiesen 18 in Geislingen. Ansprechpartner für Rückfragen und weitere Informationen ist Diakon Jürgen Zeller, ☎ (07331) 93 90 14, Zeller@kath-kirche-geislingen.de

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel