Mit dem Winter ist es bislang noch nicht weit her: Zwar war es in den vergangenen Tagen, besser: Nächten, immer wieder zapfenkalt mit Temperaturen bis zu minus drei Grad. In Kombination mit Nebel und Ostwind führte das auf der Alb zu leichtem Raufrost. Das war es aber schon und wird sich – glaubt man den Prognosen – auch an den kommenden Tagen nicht ändern. Schnee bleibt Fehlanzeige. Im Raum Geislingen etwa sollen die Temperaturen am Freitag – je nach Höhenlage – bei sieben bis acht Grad liegen wobei sich im Gegensatz zu gestern Wolken vor die Sonne schieben, am Nachmittag ist leichter Regen und Wind mit Böen möglich.

Niederschlag in der Nacht

Auch in der Nacht zu Samstag kann es regnen, ebenso am Samstagabend. Die Temperaturen gehen dann laut Prognose des Deutschen Wetter-Dienstes in der Region auf drei Grad am Tag und null Grad in der Nacht zurück. Es bleibt wolkig, gegen Abend soll erneut Regen einsetzen, auf der Alb ist böiger Westwind möglich. Am Sonntag wie auch am Dreikönigstag lässt sich dann wieder die Sonne blicken, es bleibt trocken bei drei bis fünf Grad und mäßigem Wind aus wechselnden Richtungen.