Gesundheit Weniger Antibiotika bitte

Muss ausgefüllt werden.
Muss ausgefüllt werden. © Foto: gia
Kreis Göppingen / Dr. Frank Genske 24.02.2018

Multiresistente Erreger (MRE) nehmen zu. Die Krankenhaus-Keime sind eine Herausforderung für die Medizin aber auch für die Gesellschaft. Nun zeigt die  aktuelle Diskussion um den sogenannten VRE (Vancomycin resistenter Enterococcus) in den Alb-Fils-Kliniken in Göppingen, dass dies  nicht nur stationäre Einrichtungen betrifft. Der  im Fokus stehende VRE besiedelt fünf bis zehn Prozent der  gesunden Menschen und ist für diese zunächst ungefährlich. Problematisch werden können diese Erreger jedoch  bei ausgeprägter Abwehrschwäche oder  schweren Infektionen, also bei Patienten, die aufgrund dieses Zustandes  im Krankenhaus liegen.

Die Ursache für MRE sind unter anderem der unverhältnismäßig hohe  Antibiotika-Verbrauch in der Landwirtschaft (Massentierhaltung) aber natürlich  der nicht immer indizierte Einsatz im Bereich der Humanmedizin, zum Beispiel bei banalen grippalen Infekten.

Gleichwohl ist die Wahrscheinlichkeit, sich im Krankenhaus mit VRE zu infizieren, relativ gering. Trotzdem müssen Hygienemaßnahmen (insbesondere Händedesinfektion) in Krankenhäusern, Reha-Kliniken, Arztpraxen, Seniorenheimen und ambulanten Pflegediensten  konsequent angewandt, intensiviert und umgesetzt werden.Notwendige, geplante oder elektive Eingriffe, Operationen  und Untersuchungen können jedoch unverändert und beruhigt  durchgeführt werden. Werden besiedelte Patienten wieder entlassen, sollten sie die genannten Hygienemaßnahmen umsetzen, müssen aber keine sozialen Kontakte meiden.

Die politischen Gremien sind aufgefordert, den unkontrollierten Antibiotikagebrauch  in der Tierhaltung zur Gewinnoptimierung zu unterbinden. Ärzte müssen verantwortungsvoll(-er) mit diesen sehr wirkungsvollen  Medikamenten umgehen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel