Geislingen an der Steige Weltladen-Mitmachaktion zu fairem Handel

Eine Fährte in Orange führt durch die Geislinger Fußgängerzone zum Weltladen.
Eine Fährte in Orange führt durch die Geislinger Fußgängerzone zum Weltladen. © Foto: Claudia Burst
Geislingen an der Steige / CB 30.09.2014
Plädoyer für fairen Handel: Mit einer Mitmach-Aktion erinnerte der Geislinger Weltladen an die teils gravierenden Missstände in den Entwicklungsländern.

Sprechblasen lagen am Freitag auf dem Pflaster der Geislinger Fußgängerzone: "Wussten Sie, dass Billigpreise oft zu Hungerlöhnen bei den Produzenten führen?" hieß es da. Oder: "Wussten Sie, dass ein Bananenarbeiter den Pestiziden häufig ohne Schutzkleidung ausgesetzt ist?" Die laminierten Sprüche auf orangem Karton führten zum Weltladen. Dort hatten die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen Infomaterial zum Thema "Fairer Handel, bewusster einkaufen", auf einen Stehtisch im Freien gelegt und machten vorbeieilende Passanten darauf aufmerksam. Dabei hatten die meisten bis dahin eh schon ihren Schritt verlangsamt, lagen doch auch hier auf der Straße orangefarbene Kartons in Reih und Glied.

"Uns geht es zum einen darum, die Verbraucher daran zu erinnern, dass Geislingen eine Fair-Trade-Stadt ist", erklärte Prisca Schade. "Aber vor allem wollen wir über die Macht der Supermärkte informieren und darauf hinweisen, dass deren Handel meist alles andere als fair ist. Im Einkauf werden Preise gedrückt, Niedriglohn bei Mitarbeitern ist genauso häufig der Fall wie Zeitarbeitsverträge. Und vor allem Produzenten in Entwicklungsländern können vom Ertrag ihrer Arbeit nicht leben", sagt sie.

Darauf machen auch die "Straßenplakate" aufmerksam, die eine Antwort der Passanten erfordern. Den Weltladen-Engagierten ist es ein Anliegen, dass alle an einer Wertschöpfungskette Beteiligten von ihrer Arbeit leben können. Ein wichtiger Hinweis für die Verbraucher seien die "Fair-Trade-Siegel" auf den Produkten. Der Weltladen macht jedes Jahr an der bundesweiten Aktion "Faire Wochen" mit, um die Geislinger Bürger für das Thema zu sensibilisieren.