Architektur Weitere Preise für die Geislinger Salzlagerhalle

Die preisgekrönte Halle der Straßenmeisterei in Geislingen.
Die preisgekrönte Halle der Straßenmeisterei in Geislingen. © Foto: Rainer Lauschke
Geislingen / ra 21.07.2017

Die neue Salzlagerhalle beim Straßenbauamt Geislingen heimst einen Preis nach dem anderen ein. Nach dem Deutschen Holzbaupreis im Mai wurde im Juni der Titel „best architects 18 – winner“ für dieses gefällige Bauwerk vergeben. Aktuell kam nun sogar noch die Hugo-Häring-Auszeichnung 2017 des Bundes Deutscher Architekten (BDA) Esslingen/Göppingen hinzu.  Architekten und Bauherren werden damit für vorbildliche Bauwerke des „neuen Bauens“ gewürdigt. Die feierliche Preisverleihung hierzu findet noch im Herbst dieses Jahres statt. Außerdem nimmt die Salzlagerhalle im Folgejahr sogar auf Landesebene am Auswahlverfahren zum Hugo-Häring-Landespreis 2018 teil.

Regierungspräsident Wolfgang Reimer zeigte sich hocherfreut über diese ungewöhnliche und hochkarätige Auszeichnung: „Eine Salzlagerhalle würde man nicht auf Anhieb mit einer preiswürdigen Architektur in Verbindung bringen. Aber dass gleich drei Preise auf die Straßenmeisterei in Geislingen herabregnen, macht uns natürlich stolz. Das zeigt, dass Funktionalität und Baukunst sich in optisch ansprechender Weise ergänzen können.“ Auch die Landräte Heinz Eininger (Kreis Esslingen) und Edgar Wolff (Kreis Göppingen) sind von den Auszeichnungen für die Halle begeistert.

Info In Zusammenarbeit mit dem  Architekturbüro Vautz Mang Architekten bda Stuttgart und dem Hochbauamt Ulm war der Entwurf der Halle entstanden.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel