Fotoaktion Leseraufruf: Was kommt auf den Teller?

Es muss nicht immer Gänsebraten sein, auch wenn er lecker ist.
Es muss nicht immer Gänsebraten sein, auch wenn er lecker ist. © Foto: dpa
Geislingen / RA 23.12.2017
Was kommt bei Ihnen an Weihnachten auf den Teller? Schicken Sie der GZ ein Foto vom Festschmaus.

Die Weihnachtsgans ist das traditionelle und wohl auch bekannteste Festmahl zu Weihnachten. Doch nicht jeder will den gebratenen Vogel auf dem Teller haben. Die Fantasie kennt in den Küchen zum Weihnachtsfest keine Grenzen, und es sind gewiss nicht überall Saitenwürstchen mit Kartoffelsalat, die an Heiligabend serviert werden. So manche Hausfrauen oder Hobby-Köche haben da ganz eigene Vorstellungen, woran sich die Lieben am Tisch ergötzen können. GZ-Küchenmeister Walter Bauhofer hat in den vergangenen drei Wochen jeweils in der Samstagsausgabe einen Rezeptvorschlag für ein Weihnachtsmenü mit Vorspeise, Hauptspeise und Dessert in der GZ veröffentlicht, nun noch ein Turbo-Rezept für Kurzentschlossene. Möglicherweise kocht das ja der eine oder andere Leser nach. Er darf uns dann gerne ein gelungenes Foto von diesem kulinarischen Genuss zusenden. Wir freuen uns aber auch über Fotos der jeweils eigenen Küchen-Kreationen zum Fest, egal was auf den Teller gezaubert wird.

Deshalb nochmals unsere Bitte: Schicken Sie uns ein Foto mit kurzer Beschreibung, was an Heiligabend oder am ersten Weihnachtsfeiertag bei Ihnen zu Hause serviert wurde, was auf dem Teller zu sehen ist und wann die Leckerei mit welchen Gästen verspeist wurde. Das Bild, das möglichst eine hohe Auflösung haben sollte, darf aber auch eine festliche Tafel oder Details davon vermitteln. Hauptsache es macht Appetit.  Das Foto sollte uns per E-Mail bis spätestens Montag, 25. Dezember, erreichen, da wir in der Nachweihnachtsausgabe am Mittwoch, 27. Dezember, die schönsten Bilder unserer Leser mit den kulinarischen Genüssen zum Fest veröffentlichen wollen und dazu auch eine Bildergalerie ins Netz stellen. Also: ran an Handys oder Digi-Cam und ein Foto geschossen,  Absender mit Rufnummer dazu und ab an die Adresse:
geislinger-zeitung.redaktion@swp.de

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel