Amtswechsel Neue VHS-Leiterin hat junge Zielgruppe im Blick

Mittendrin im neuen Aufgabenfeld: Sandra Schneider hat die Leitung der VHS in Geislingen von Sabine Wettstein übernommen. Dass ihr das Organisatorische liegt, hat sie schon als Dozentin und Beraterin für die Teilnehmer ihrer Integrationskurse bemerkt.
Mittendrin im neuen Aufgabenfeld: Sandra Schneider hat die Leitung der VHS in Geislingen von Sabine Wettstein übernommen. Dass ihr das Organisatorische liegt, hat sie schon als Dozentin und Beraterin für die Teilnehmer ihrer Integrationskurse bemerkt. © Foto: Claudia Burst
Geislingen / Claudia Burst 07.08.2018
Seit 1.Juli ist Sandra Schneider Leiterin der Geislinger VHS. Sie arbeitet dort bereits seit längerem und freut sich auf die Herausforderung.

Seit 1. Juli ist Sandra Schneider als Nachfolgerin von Sabine Wettstein pädagogische Leiterin der Geislinger Volkshochschule (VHS). In den ersten Wochen brachte die 39-Jährige, die kein Neuling an der VHS ist, ihre laufenden Kurse als Dozentin zu Ende und absolvierte gleich mehrere Weiterbildungen. Innerhalb von fünf Wochen konzipierte sie darüber hinaus das neue VHS-Programm, das bereits ihre Handschrift trägt.

Einen wichtigen Part nimmt die „Junge VHS“ ein – also die Zielgruppe der Schüler und Studenten. „Wir haben sehr gute Dozenten. Die Grundidee ist, deren Kompetenz speziell für diese Generation anzupassen“, erklärt Schneider. Insgesamt sprudeln aus ihr die Ideen und die Motivation, das Potenzial der Bildungseinrichtung zu entfalten.

Ein Porträt von Sandra Schneider lesen Sie am Mittwoch im E-Paper und in der gedruckten Ausgabe der GEISLINGER ZEITUNG.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel