Geislingen Von Rodeo bis hin zum afrikanischen Tanz

Geislingen / Von Michael Scheifele 24.07.2018
Im Geislinger Stadtpark und auf dem Festplatz in Altenstadt vergnügen sich nicht nur die Kinder. Das Angebot an Spiel und Spaß ist groß.

Auf dem Festplatz im Stadtpark duftet es nach Zuckerwatte und gebrannten Mandeln. Es gibt Dinnede und Crepes. Das Kinderfest wird gefeiert. Mutige Cowboys und Cowgirls versuchen sich im Bullriding – Rodeo wie im Wilden Westen. Kaum einer der Wagemutigen aber hält es auf dem wild gewordenen Bullen länger als eine halbe Minute aus. Alles Aktionen im Spiel- und Spaßangebot des Kinderfestes.

Nebenan schnuppern junge Bergsteiger Höhenluft: Es gilt die gut fünf Meter hohe Kletterwand zu erklimmen.  „Boah, das sah ganz schön hoch aus“, staunt ein Junge. Mädchen freuen sich über ihre bunten Zöpfe:  Freiwillige bekommen „Cornrows“ in die Haare geflochten. Wer sich vom Trubel erholen will, macht das sonnengeschützt beim deutschen Kinderschutzbund: Dort gibt’s für die Besucher Kaffee und Kuchen.

 Der Festplatz in Altenstadt ist zu diesem Zeitpunkt noch belebter. Im Biergarten sorgt die Tanzgruppe Mali für Stimmung. Die Vorstellung wirkt durch die ständig wechselnden Kostümierungen und artistischen Einlagen bunt und abwechslungsreich. Ziel des Vereins ist es, Spenden zu sammeln, um den Bau von Schulen, Kinderhäusern und Brunnen im afrikanischen Mali zu unterstützen.  Die Tänzer bewegen sich zu afrikanischen Rhythmen. Die Zuschauer sollen möglichst mittanzen.  „Hey Macarena“ schallt es schließlich über den Platz. Ein Artist nimmt Kinder bei der Hand und bringt sie mit auf die Bühne.

Die Vorfreude auf die nahenden Sommerferien ist spürbar: So manche hält es nicht mehr an den Tischen. Neben vielen Familien sind auch ältere Menschen gekommen, um das Kinderfest mitzufeiern. Im kleinen Vergnügungspark auf dem TVA-Parkplatz starten junge Astronauten  mit dem Space Shuttle einen Flug in die Weiten des  Weltraums.  Die  4D-Simulation des „Virtual Movie Shuttle“ ermöglicht einen kurzen Ausflug vom Rummelplatz.  Mit dem Kettenkarussell geht’s zum Udo-Jürgens-Hit „Ich war noch niemals in New York“ ebenfalls hoch hinaus. „Einen super Ausblick hat man von dort oben“, freut sich eine Schülerin, während sie wieder aussteigt.  Andere Kinder werfen auf Dosen oder reiten auf Ponys. Besonders beliebt sind bei den Kindern Abziehtattoos, die nur ein paar Tage halten.  

Während die Hockbesucher am Wochenende den Regen aushalten mussten, scheint für die Geislinger Kinder am Montagnachmittag überwiegend die Sonne. Sie strahlt mit so manchem jungen Festbesucher um die Wette.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel