Die Sanierung des Alten Zolls in Geislingen ist bereits im Vorjahr angelaufen. Nach dem Rückbau stehen nun die Kosten fest: 6,1 Millionen Euro teuer wird das Projekt, davon kommen 2,9 Millionen Euro wieder über Fördermittel herein. Dabei handelt es sich um die Sanierungsvariante, bei der das Dachgeschoss nicht ausgebaut wird. Der Gemeinderat hat dies bei einer Nein-Stimme in seiner jüngsten Sitzung beschlossen. Die Debatte der Stadträte war dabei bestimmt von der Sorge, dass die Kosten wie beim Michelberg-Gymnasium durch die Decke schießen könnten. Um dies auszuschließen, hat die Stadt bereits im März einen Projektsteurer ins Boot geholt.

Mehr dazu lesen Sie am Freitag im E-Paper unserer Zeitung sowie in der gedruckten Ausgabe.