Geislingen an der Steige Überblick mit Neuheiten

Geislingen an der Steige / PATRICIA JEANETTE MOSER 27.11.2013
Vor gut 150 Gästen eröffnete die Eybacher Künstlerin Karin Mader am Sonntag ihre Kunstausstellung bei der Firma Hagmeyer in Geislingen.

"Ich mal die Welt wie sie mir gefällt": Diesem ihrem Motto wird Karin Mader bei ihrer jüngsten Ausstellung gerecht. Bunt, ideenreich und grenzenlos, so zeigen sich ihre Werke in den Ausstellungsräumen der Firma Hagmeyer in der Geislinger Heidenheimerstraße. Mader brachte so ziemlich alles dorthin, was ihr Schaffen repräsentiert: Aquarelle, Malereien in Acryl, Karikaturen à la Heinrich Zille und handgefertigte Marionetten.

Originell sind Maders Rahmungen. "Ich bin ein Sperrmüllfan", erklärte sie. Dinge wie alte Türen oder Schubladen verwendet sie als Rahmen - ungeschönt und unbearbeitet. Darin bringt sie ihre Bilder unter mit Motiven etwa von Otto Dix, Franz Marc, Frida Kahlo und Paul Gauguin, die sie faszinieren.

Ein Tulpenbild wurde am Sonntag gleich nach dem offiziellen Teil "von der Wand weg verkauft". Der Käufer wurde angezogen von der Korrespondenz der zarten Tulpen und einem alten Rahmen.

Da Mader Mitglied der Gitarrengruppe Gosbach ist, unterstützte dieses Ensemble die Künstlerin mit zahlreichen Gospel- und Countryliedern. Die Vernissagegäste kamen auf diese Weise in den Genuss eines kleinen feinen Konzerts am Sonntagnachmittag. Als singendes Mitglied ohne Gitarre erfreute Karin Mader ihre Gäste mit ihrem begleitenden Gesang und rundete damit die Präsentation ihres künstlerischen Schaffens ab.

Als Novität in ihrem derzeitigen Schaffen stellte Karin Mader Fotografien aus, die sie zu einer Collage verarbeitet hatte. Ihre zahlreich erschienenen Gäste dankten Mader mit viel Applaus und verweilten nach dem offiziellen Teil gerne zum Gespräch.

Info Die Ausstellung von Karin Mader verbleibt für drei Monate bei der Firma Hagmeyer in der Geislinger Heidenheimer Straße.