Veranstaltungsreihe Über die Reformation in Geislingen

Wie wurde Geislingen evangelisch? Ein Vortrag in der Stadtkirche gibt Antworten.
Wie wurde Geislingen evangelisch? Ein Vortrag in der Stadtkirche gibt Antworten. © Foto: Collage
Geislingen / swp 23.09.2017

Anlässlich des Reformationsjubiläums und im Rahmen der Veranstaltungsreihe  „Geislinger Kulturherbst“ finden in der kommenden Woche zwei Abende zur Geschichte der Reformation statt.

Am Montag um 19.30 Uhr kommt Dr. Wolfgang Schöllkopf in die evangelische Stadtkirche Geislingen. Eingeladen von der evangelischen Kirchengemeinde Geislingen in Zusammenarbeit mit der VHS Geislingen und der evangelischen Erwachsenenbildung spricht der Redner darüber, „Wie Geislingen evangelisch wurde“.

Ausgehend von der Frage, wie Luthers Gedanken hierher zu uns in den Süden und nach Geislingen kamen, geht Schöllkopf den Spuren der Reformation auf unterschiedlichen Ebenen nach. Vom Reich, über das Herzogtum Württemberg und über Ulm geht es nach Geislingen, im Spannungsfeld von Theologie, Kirche und Politik. Wie Geislingen nun konkret evangelisch geworden ist, das will Dr. Wolfgang Schöllkopf beantworten. Er ist Pfarrer und landeskirchlicher Beauftragter für württembergische Kirchengeschichte und lebt in Ulm. Der Eintritt ist frei.

Am Mittwoch um 19.30 Uhr stellt Tilman Röhrig seinen historischen Luther-Roman „Die Flügel der Freiheit“ in der Geislinger Stadtbücherei in der MAG vor. Tilman Röhrig, geboren 1945, ist seit über 40 Jahren freier Schriftsteller und lebt in der Nähe von Köln. Seine Romane wurden zu Bestsellern und vielfach übersetzt. Für sein literarisches Werk erhielt der Autor zahlreiche Auszeichnungen. Röhrig begeistert in seinen Lesungen durch seine schauspielerischen Qualitäten.

Info Karten gibt es in Geislingen bei der GZ und den Buchhandlungen Ziegler und  Herbi. Veranstaltet wird der Abend von Literaturnetzwerk, Stadtbücherei, VHS und Evangelischer Erwachsenenbildung.