Treffelhausen SWR1-Band: Spaßbarometer am Anschlag

In Treffelhausen steppte am Samstagabend der Bär.
In Treffelhausen steppte am Samstagabend der Bär. © Foto: Claudia Burst
Treffelhausen / CLAUDIA BURST 25.06.2013
Die SWR1-Band eint Generationen: neun bis 90-Jährige ließen sich von der Redaktionsband des Radiosenders in Superlaune versetzen und feierten am Samstag den 100. TVTGeburtstag bis in die Nacht.

War das ein Fest! Am Samstagabend spielte die SWR1-Band auf der Alb in Treffelhausen, feierte mit den Besuchern im knackevoll besetzten Zelt das 100-Jahr-Jubiläum des Turnvereins (TVT) und steckte mit ihrer Gute-Laune-Musik Jung und Alt gleichzeitig an. Angefangen hatte der Abend um 21 Uhr mit dem Radio-DJ Maik Schieber - und Heino! Der Volkssänger mit seinem neuen Hit "Leuchtturm" schaffte es gleich, das erste Tanzpärchen auf die Tanzfläche vor der Bühne zu locken. Dann begaben sich die rhythmisch Begabten vom Musikverein dorthin zum Tanzen und von diesem Moment an war die Fläche vor der Bühne keinen Moment mehr leer.

Erst eine Stunde später enterten MoMan und Britta Medeiros - die Jingle Stimmen von SWR1 - plus Hans Peter Zachary (Gitarre), Stephan Randecker (Schlagzeug), Joe Langel (Bass) und Frieder Berlin am Keyboard die Bühne. Sie fanden ein bereits gut aufgeheiztes Publikum vor und hatten keinerlei Probleme, das Zelt zum Kochen zu bringen.

MoMan flirtete mit den Ladies in vorderster Front, animierte alle zum Mitsingen und Mitklatschen und sang gemeinsam mit seiner Kollegin Britta die "größten Hits aller Zeiten". Disco-Buster wie "Stand by me", "Ladies night" "No Woman no cry" wechselten sich ab mit AC/DC-Krachern wie "TNT" oder "Highway to Hell, und schon ging es weiter mit "Er gehört zu mir von Marianne Rosenberg.

Dieser unglaubliche Hit-Mix traf den Geschmack der wenigen anwesenden Kinder genauso wie der der vielen Jugendlichen und Junggebliebenen bis hin zu den Älteren und Alten. Es gab keinen, der nicht ganze Refrains mitsang, das Lied mitsummte oder sich nicht mit schwingenden Hüften vorwärts bewegte. "Das ist so geil, so affengeil" oder "die Stimme dieser Sängerin ist absolut genial", so lauteten Kommentare, die immer wieder zu hören waren.

Über zwei Stunden lang ging ein Song in den anderen über, ohne Pause hielt die SWR1-Band das Publikum in seinem Bann, auf der Tanzfläche und davor gab es die meiste Zeit so gut wie kein Durchkommen mehr. Nach freiwilligen Zugaben verabschiedete sich die Band unter tosendem Beifall. Das Feiern jedoch ging in Treffelhausen noch lange weiter - DJ Maik hatte das Musik-Zepter wieder erfolgreich übernommen.