Geislingen an der Steige SWR-Fernsehen zeigt "Unterwegs im Filstal"

Dreh auf dem Schrottplatz: Der SWR inszenierte mit der Band "die Autos" ein Video.
Dreh auf dem Schrottplatz: Der SWR inszenierte mit der Band "die Autos" ein Video. © Foto: Stefan Hinkelmann
Geislingen an der Steige / SWP 25.06.2013
"Expedition in die Heimat - Unterwegs im Filstal" heißt eine Sendung, die das SWR-Fernsehen am Freitag, 28. Juni, zwischen 20.15 Uhr und 21.45 Uhr zeigt. Die Reisereportage wurde im Mai gedreht.

Sie blickt auf außergewöhnliche Bauwerke und eindrucksvolle Landschaften, entdeckt auch Unbekanntes und trifft auf Menschen, die etwas bewegen oder bewegt haben. So gibt es ein Interview mit dem ehemaligen VfB-Star Karl Allgöwer, die Kleinkünstlerin und Buchautorin Martina Brandl erzählt auf dem Helfenstein, weshalb sie die Fünftälerstadt schöner findet als Berlin.

Auf dem Führerstand einer Lok nach Amstetten erfährt die Moderatorin, welche Herausforderungen die 5,6 km lange Geislinger Steige darstellt. Auch Krimiautor Manfred Bomm, der schon einige Leichen in der Gegend verschwinden ließ, spielt eine Rolle. Auf einem Schrottplatz inszenierte der SWR mit der lokalen Band "die autos" eines der Lieder aus deren neuen Album (wir haben berichtet). Weitere Themen in der Umgebung sind die Motorradwallfahrt Ave Maria in Deggingen und ein Besuch beim Schäfer Guido Jakob im Goißatäle.

Wiederholung im SWR-Fernsehen am Sonntag, 30. Juni, um 11 Uhr. Danach ist die Sendung unter SWRmediathek.de zu sehen.