Waldhausen Stimmung gut, Finanzen gut: Erfreuliches für Gesangverein Waldhausen

Ehrungen beim Gesangverein Waldhausen (von links): Rolf Semle, Werner Semle, Hans Bühler, Markus Strehle, Horst Büchele, Dirigentin Melanie Schlerf und Helmut Issler posieren für Vereinsalbum.
Ehrungen beim Gesangverein Waldhausen (von links): Rolf Semle, Werner Semle, Hans Bühler, Markus Strehle, Horst Büchele, Dirigentin Melanie Schlerf und Helmut Issler posieren für Vereinsalbum. © Foto: Ernst Häge
ERNST HÄGE 17.02.2016
Alles im grünen Bereich beim Gesangverein Waldhausen: Die Stimmung bei den Proben ist dank Dirigentin Melanie Schlerf bestens, die finanzielle Situation des 119 Mitglieder starken Vereins ebenfalls.

Exakt 33 Mitglieder des Gesangvereins Waldhausen zählte dessen Vorsitzender Stefan Sauter bei der jüngsten Hauptversammlung. Sein besonderer Gruß galt Waldhausens Ortsvorsteher Reiner Strehle und Dirigentin Melanie Schlerf. In seinem Geschäftsbericht erwähnte Sauter 27 Singstunden und einen halbtägigen Probensamstag. Der Vorstand habe sich dreimal zu einer Sitzung getroffen. Neu bei den insgesamt 27 Aktiven ist Julian Kraft. Der Verein zählt laut Sauter derzeit 119 Mitglieder, darunter acht Ehrenmitglieder.

Sauters Dank galt der Feuerwehr, den Landfrauen, dem Schdoifuaß und allen Helfern fürs Brunnenfest. "Dies kann man aber nur veranstalten, wenn ein Festplatz vorhanden ist. Deshalb ein großes Dankeschön an Georg Lohrmann für die Nutzung seines Anwesens zur Ausrichtung des Brunnenfestes."

Ortsvorsteher Strehle sprach von Veränderungen beim Verein: "Es hat sich wohl etwas getan dank unserer Melanie Schlerf, die mit ihrer umgänglichen Art für Begeisterung in der Singstunde sorgt."

Von einem positiven Kontostand berichtete Finanzvorstand Karl Knoblauch. Dieser Kontostand hängt stark ab vom Brunnenfest. In seiner Bilanz berichtete Knoblauch von unzähligen Ausgaben wie Gema, Versicherungen, Werbung und WC-Wagen. Allen Kosten zum Trotz stellte der Finanzmann somit fest: "Es geht seit Jahren aufwärts." Kassenprüfer Karl Watzlawik lobte dann auch die "einwandfreie Kassenführung".

Dirigentin Melanie Schlerf war nach eigenem Bekunden zufrieden mit ihren Sängern. Es mache ihr viel Spaß in Waldhausen, sagte sie. Der Chortag habe dem Niveau des Gesangs gut getan, deshalb wolle man im Oktober ein Sängerwochenende organisieren. Auf eins ist die Chorleiterin besonders stolz: Mit dem äußeren Erscheinungsbild des Waldhausener Vereins, "das einfach beeindruckend ist".

Protokollchef Volkmar Büchele brachte das vergangene Jahr in Erinnerung, darunter den Wechsel der Chorleitung, zahlreiche Ständchen, das Sängerfest in Böhmenkirch, Singen am Ehrenmal und Winterwanderung nach Heuchstetten.

Der stellvertretende Vorsitzender Markus Strehle fand anerkennende Worte für die Arbeit des Vorsitzenden, in diesem Zusammenhang erinnerte er an den Dirigentenwechsel im vergangenen Jahr.

Wer unterm Jahr fleißig die Singstunden besucht hatte, der bekam nun bei der Hauptversammlung eine Belohnung und wurde mit einer Münze ausgezeichnet. Bei sämtlichen Singstunden waren dabei: Horst Büchele, Werner Semle, Helmut Issler und Stefan Sauter. Einmal fehlte Hans Bühler, zweimal schwänzte Markus Strehle die Singstunde.

Die Termine

Brunnenfest 3. bis 5. Juni

Sängernachmittag voraussichtlich am 8. Oktober.

SWP

Wahlen mit einem Abschied

Abschied Ehe die Mitglieder des Gesangvereins den neuen Vorstand wählten, stand zunächst die Verabschiedung eines Altgedienten aus diesem Gremium an: Rolf Semle, der 14 Jahre im Verein als zweiter Kassierer tätig war. Grund dafür ist, dass Semle bei Sigmaringen eine neue Heimat gefunden hat. Mit einem Geschenkkorb bedachte der Vorsitzende Stefan Sauter den Scheidenden.

Wahlen Die Wahlen leitete Hans Schmid. Zum Vorstandsgremium gehören nun in den nächsten vier Jahren als neuer zweiter Kassier Joachim Kraft, erster Kassierer ist Karl Knoblauch, erster Tenor Michael Hagmeier, zweiter Bass Georg Bühler, zweiter Schriftführer Thomas Bühler, Archivar Karl Watzlawik und Notenwart Hans Bühler. Neues Ehrenmitglied ist Georg Lohrmann, der bei der Hauptversammlung allerdings wegen Krankheit fehlte und so die Ehrung nicht persönlich entgegennehmen konnte.

SWP