Am Donnerstag hat das Fachmagazin für den Getränkefachgroßhandel unter der Überschrift „Insolvenzverfahren eröffnet“ verkündet, dass das Bad Überkinger Traditionsunternehmen beim Göppinger Amtsgericht die Insolvenz angemeldet habe. Diese Nachricht ist falsch: Nach Recherchen der GEISLINGER ZEITUNG hat vor einigen Tagen das Göppinger Finanzamt beim Amtsgericht Göppingen beantragt, ein Insolvenzverfahren gegen die Überkinger GmbH zu eröffnen.

Gutachter prüft nun die Liquidität

Die Überkinger GmbH soll über einen Anwalt dem Vorwurf des Finanzamts widersprochen und erklärt haben, dass man zahlungsfähig sei. Das Amtsgericht hat sich der Sache angenommen und den Ulmer Insolvenzverwalter und Diplom-Wirtschaftsjuristen Tobias Sorg damit beauftragt, ein Gutachten über die Liquidität des Unternehmens zu erstellen.

Mehr zum Thema lesen Sie in der Samstagsausgabe der GZ und im E-Paper.

Das könnte dich auch interessieren:

Aufhausen