Klar war: In der Nähe des Kindergartens „Bunte Welt“ sollte so schnell wie möglich eine zusätzliche Gruppe entstehen.

Jetzt ist die Entscheidung gefallen: Der Geislinger Gemeinderat hat sich in der Sitzung am Mittwoch mehrheitlich für den Stadtpark als Standort ausgesprochen. Dieser hatte sich bereits als Favorit herauskristallisiert, als der Technische Ausschuss im Dezember bei einer Ortsbegehung mögliche Standorte besichtigte.

Platz für 60 Jungen und Mädchen

Die Abstimmung fand im Rahmen der Haushaltsberatungen statt: Die Maßnahme muss im Haushalt 2019 eingeplant werden, spätestens bis Juni brauchen 60 Kinder einen Kindergartenplatz, etwa 40 davon aus dem Einzugsgebiet der „Bunten Welt“ in der Parkstraße. Daher mussten die Gemeinderäte auch entscheiden, ob Container angemietet werden oder ein Holzhaus in Modulbauweise errichtet wird. Darüber wurde deutlich umfangreicher diskutiert als über den Standort.

Gemeinderäte wollen einen Holzbau

Stadtbauamtsleiter Karl Vogelmann appellierte an die Gemeinderäte, ihre Entscheidung davon abhängig zu machen, für wie lange die Übergangslösung gebraucht werde. Langfristig zieht die Stadtverwaltung einen Neubau in Erwägung – doch das würde viel Geld kosten. Die Mehrheit der Räte sprach sich schließlich dafür aus, dass ein Holzbau errichtet wird.

Mehr dazu lesen in der Freitagsausgabe der GEISLINGER ZEITUNG und im E-Paper.