Rundtour SPD-Politiker verschaffen sich Überblick

Geislingen / SWP 10.11.2018

Mitglieder und Gäste des Ortsvereins der SPD sind bei einer Fahrradtour zu drei „kommunalen Hotspots“ gefahren. Sie wollten sich damit einen Überblick verschaffen, berichtet Thomas Reiff von der SPD.

Als erstes besuchten sie das Michelberg-Gymnasium. Schulleiter Heiner Sämann und Hochbauamtsleiter Joachim Burkert hoben die Bedeutung der baulichen und energetischen Sanierung hervor. Gerade die Mensa beeindruckte die Gäste. Thema waren auch die eklatanten Fehlentwicklungen bei der Sanierung, die für ungläubiges Kopfschütteln sorgten. Obwohl der Unterricht deswegen teilweise in Containern stattfindet, laufe er regulär ab und ohne inhaltliche Einschränkungen, sagte Sämann.

Danach besichtigten die SPD-Mitglieder den Alten Zoll zusammen mit Astrid Köpf, Leiterin des Baurechtsamtes, und Architekt Thomas Neugschwender. Er sprach über die Herausforderungen, die sich bei der Restaurierung eines über 500 Jahre alten Gebäudes ergeben. Die Sanierung schlägt mit 6,1 Millionen Euro zu Buche und wird auch möglich dank Geldern aus einem Förderprogramm und dank des Landesamts für Denkmalpflege.

Letztes Ziel war das K19 in den ehemaligen Geschäftsräumen von Sport Gass, die Eigentümer Jürgen Klinsmann für sozialpädagogische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen zur Verfügung stellt. Gass und Sozialpädagoge Klaus Nickel erklärten, dass 1,5 hauptamtliche Betreuer und einige Ehrenamtliche mit Kindern aus dem Bereich der Oberen Stadt arbeiten sollen. Die SPD-Radlergruppe ist von dem Projekt überzeugt.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel