Es gibt einen neuen Verantwortlichen für die Sicherheit in einem 140 Quadratkilometer großen Gebiet im Oberen Fils­tal, in dem beinahe 20 000 Menschen wohnen: In kleiner Runde hat Polizeipräsident Bernhard Weber den neuen Leiter des Polizeipostens in Deggingen am Dienstag in sein Amt eingesetzt. In Person von Polizeihauptkommissar Tobias Fischer bekomme der Polizeiposten Deggingen einen jungen Chef, der sich in verschiedenen Stationen seiner Laufbahn bewährt hat, sagte Weber laut einer Mitteilung des Polizeipräsidiums in Ulm über den 29-Jährigen.

„Gute Wahl getroffen“, sagt Polizeipräsident Bernhard Weber

Polizeipräsident Weber wünschte dem Polizeihauptkommissar viel Erfolg und bestes Gelingen bei dieser Tätigkeit, ein gleichsam offenes Ohr für die Sicherheitsbelange der Partner sowie der Menschen im Bereich des Postens. Er sei sich sicher, dass mit Polizeihauptkommissar Fischer als neuem Leiter eine gute Wahl getroffen worden sei, für die Menschen und die Sicherheit in der Region.
Tobias Fischer begann im Sommer 2011 als Polizeikommissarsanwärter seine Ausbildung bei der Bereitschaftspolizei in Göppingen. Von 2013 bis 2015 absolvierte er sein Studium an der Hochschule für Polizei in Villingen-Schwenningen. Nach seinem Studium leistete Fischer seinen Dienst in der Technischen Einsatzeinheit der Bereitschaftspolizei Göppingen beim Polizeipräsidium Einsatz. 2017 wechselte er zum Polizeipräsidium Technik, Logistik und Service in Stuttgart. Seit Monatsbeginn leitet er den Polizeiposten Deggingen.

Markus Dürner übernahm Leitung Anfang 2020 und wechselt zur Kriminalpolizei Ulm

Fischer übernimmt die Nachfolge von Polizeihauptkommissar Markus Dürner, der den Polizeiposten bis Ende März 2020 leitete und zur Kriminalpolizei Ulm wechselte. Der 46 Jahre alte Markus Dürner begann seinen Polizeidienst im Frühjahr 1995 bei der damaligen Bereitschaftspolizei in Biberach. Nach der Ausbildung, verschiedenen Stationen rund um Stuttgart und dem abgeschlossenen Studium in Villingen-Schwenningen, wurde er 2004 Leiter einer Dienstgruppe beim Polizeirevier Eislingen. Von 2014 bis September 2018 leitete er beim Polizeirevier Geislingen eine Dienstgruppe, bevor er im September 2018 zur Verkehrspolizei nach Mühlhausen kam. Von April 2020 bis März 2021 war er Leiter des Polizeipostens Deggingen.
 In den Verantwortungsbereich des Polizeipostens Deggingen gehören die Ortschaften Bad Ditzenbach, Bad Überkingen, Deggingen, Drackenstein, Gruibingen, Hohenstadt, Mühlhausen im Täle und die Stadt Wiesensteig.

Polizeiposten Deggingen: 60 Prozent der Straftaten aufgeklärt

Etwa 350 Straftaten hatte der Polizeiposten im Jahr 2020 zu bearbeiten. Davon seien etwa 60 Prozent aufgeklärt worden. „Mit dieser Aufklärungsquote haben die Beschäftigten den Straftätern im Bereich des Polizeipostens Deggingen ein deutliches Signal gegeben: Die Polizei ist aufmerksam und konsequent. Sie ermittelt intensiv und kommt meist zum Erfolg“, betonte Weber weiter. Kennzeichnend für den Polizeiposten sei auch das gute Miteinander zwischen den Sicherheitspartnern und der Polizei.