Einkaufsnacht Shoppen mit Schoppen

Geislingen / Günter Hofer 11.06.2018

Kurz vor 23 Uhr nachts in einem Geislinger Fachgeschäft Schuhe kaufen, das ist nicht unbedingt der Alltag. Am Freitagabend war das in der Fünftälerstadt möglich. Moonlight-Shopping war angesagt, und das bedeutet einige Stunden länger als sonst üblich einkaufen und bummeln. Bis 23 Uhr hatten 25 Geschäfte zwischen den Neuwiesen, dem Sternplatz und der Fußgängerzone die Ladentüren außerplanmäßig geöffnet. Auch das City-Outlet bei der WMF war an diesem Abend mit von der Partie.

Und der Geislinger Marketingverein „Geislinger Sterne“ hatte sich für das Moonlight-Shopping im Frühjahr etwas Besonderes einfallen lassen. In jedem Geschäft wurden Weine gereicht. Aus sieben unterschiedlichen Ländern stammten die edlen Tropfen, die verkostet werden durften.  Denn die lange Einkaufsnacht stand zum ersten Mal unter dem Motto „Geislinger Weinstraße“. Einen Weinschoppen beim Moonlight-Shoppen hat’s in Geislingen noch nicht gegeben. Die Weinhandlung Haas, Gebauer’s Edeka-Center und Marco Fierro von La Enoteca haben die Weine aus Südafrika, Frankreich, Italien, Spanien, Portugal und Chile ausgewählt. An sieben Standorten wurde zudem ein Tropfen Württemberger kredenzt. Ein Gläschen mehr als vielleicht sonst üblich hat es bei der „S(c)hopping-Tour“ durch Geislingen durchaus sein können. Der Führerschein war nicht in Gefahr, ein Shuttlebus, im 30-Minuten-Takt pendelnd, brachte die Bummler während der Einkaufsnacht problemlos durchs gesamte Stadtgebiet.

Mit einem flauen Gefühl im Magen blickten die Einzelhändler gegen 18 Uhr zum Himmel, als erst einmal der Regen zum Event-Abend kam. Knapp vier Stunden später war das flaue Gefühl verflogen und Zufriedenheit in den Gesichtern der Einzelhändler und ihrer Mitarbeiter zu erkennen. „Wir sind mit dem Abend zufrieden und ich glaube unsere Kundschaft auch“, signalisiert Günter Rösch vom gleichnamigen Modehaus.

Am Eingang zur Fußgängerzone, beim Modehaus Fahr, traf man sich nach dem Shoppen zum Plausch im Untergeschoss, und bei „Schuh-bi-du“ war von 20 bis 23 Uhr ein ständiges Kommen und Gehen im gut gefüllten Ladengeschäft, in dem die Besucher zu später Stunde pausenlos mit Sangria gegen den Durst versorgt wurden. Aktuelle Sommermode, neue Brillentrends und moderne Uhren lockten die Besucher in der Fußgängerzone hinein in die Geschäfte. In den  Modeläden fast überall das gleiche Bild: Frau wählt aus und Mann genießt.

Mit dem Gläschen Württemberger im Uhrenladen waren Lena und Alice zufrieden. Die Geislinger Weinstraße hatten sich die beiden aber anders vorgestellt. „Eigentlich haben wir Weinstände in der Fußgängerzone erwartet.“ Vielleicht eine Anregung für kommende Einkaufsnächte dieser Art. In einer lauen Nacht mit Sitzgelegenheit vor den Geschäften noch einen Dämmerschoppen genießen, wäre bestimmt eine willkommene Ergänzung. Denn gut  besucht waren auch die Straßencafés, Kinder erfreuten sich an einem Tisch-Kicker. Gemütliche Beleuchtung in den  Ladengeschäften, bunte Leuchtkörper und Kerzengläser vor den Eingangstüren oder rustikales Kerzenlicht und Laternen sorgten in der Dunkelheit für wirkliche Moonlight-Stimmung.

Reges Treiben den gesamten Abend über herrschte im und ums City Outlet gegenüber vom Stadtpark. Viele wechselten gleich öfter die Straßenseite, nämlich vom musikalischen SWR-4-Blechduell im Stadtpark zum Einkaufsevent mit Weingenuss. Und beim Albmarkt wurde dem Besucher gleich am Eingang ein Glas 2015er-Primitivo aus Italien in die Hand gedrückt.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel