Geislingen an der Steige Senioren werden computertüchtig

Philipp Fritsch von den jugendlichen Lehrkräften überreicht einen der Preise. Foto: Jürgen Wahr
Philipp Fritsch von den jugendlichen Lehrkräften überreicht einen der Preise. Foto: Jürgen Wahr
Geislingen an der Steige / JÜWA 01.12.2012
Bereits im siebten Jahr fand jetzt unter dem Motto "Jung trifft Alt" ein Computerkurs für Senioren statt. Das Interesse daran war erneut sehr groß. Jetzt fand ein gemeinsames Abschlussessen statt.

Der Computerkurs für Senioren ist auch im siebten Jahr seines Bestehens der Erfolgsschlager in der Zusammenarbeit zwischen dem Stadtseniorenrat (StSRG) und dem Jugendgemeinderat (JGR) Geislingen. Bei einem gemeinsamen Essen "bei Maria" wurde in der Glück- Auf-Gaststätte in Altenstadt der erfolgreiche Abschluss der beiden Herbstkurse für Anfänger und Fortgeschrittene gefeiert. Ein lustiger PC-Quiz sorgte an dem Abend für heitere Farbtupfer.

Die neun Schüler des JGR sowie des Michelberg-Gymnasiums, die den insgesamt 23 wissbegierigen Senioren die digitale Welt und Anwendungsmöglichkeiten eines Computers nahe gebracht hatten, ließen sich einige Fragen rund um den Anwendungsbereich des Homecomputers einfallen. Dass die Senioren die Computersprache nun bestens beherrschen und mit dem Medium umgehen können, zeigte das eindeutige Ergebnis: Alle hatten die richtigen Antworten angekreuzt. Eine Funkmaus beziehungsweise einen USB-Speicherstick gewannen Sonia Hagl und Waltraud Wöhrle. Für ihre Mühe wurden die jugendlichen Referenten von ihren "Schülern" mit einem kräftigen Taschengeld bedacht, das Jürgen Wahr als Projektbegleiter des StSRG im Namen der Kursteilnehmer den Jugendlichen mit großem Applaus überreichte.

Außer Jacintha Anselmo, die seit Jahren die Fäden des Ablaufplanes bewährt in der Hand hält, gehörten zu dem jugendlichen Referententeam Daniel Steck, Jeremy Stüve, Philipp Fritsch, Svenja Eisele, Lena Straub, Frederike Mayer, Ahmet Alici und Justino Schramm.

Diese Zusammenarbeit sei exemplarisch und beispielhaft für das, was unter dem Oberbegriff "Jung trifft Alt" erreicht werden könne, sagte Jürgen Wahr, der als Gäste die Vorsitzende des Stadtseniorenrats, Monika Zeisler, sowie Büroausstatter Werner Lenz von der Überkinger Straße begrüßte. Letzterer hatte die Aktion technisch unterstützt.

Voll des Lobes über die gute Zusammenarbeit zwischen der etwas älteren Generation und der Jugend war Sarah Buchwald von der Stadtverwaltung, die den Jugendgemeinderat betreut. Dass sie von den Schülern, die zu Lehrern wurden viel gelernt hätten, und über die kompetente und angenehme Art der umfangreichen digitalen Stoffvermittlung begeistert seien, war abschließend einhellige Meinung der Senioren. Info www.stadtseniorenrat-geislingen.de und www.jgr-geislingen.de

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel