Geislingen Selten zu hörende Instrumente

Das Ensemble Ce-Tra stellt  Musik Deutscher Barock-Komponisten mit selten zu hörenden Instrumenten vor.
Das Ensemble Ce-Tra stellt  Musik Deutscher Barock-Komponisten mit selten zu hörenden Instrumenten vor. © Foto: Musikschule
Geislingen / swp 10.11.2018

Der Förderverein der Musikschule Geislingen lädt am morgigen Sonntag um 11 Uhr zu einer Matinee in den Geislinger Kapellmühlsaal ein. Zu Gehör kommen Stücke mit selten gespielten Barock-Instrumenten: Das Barocktrio Ce-Tra wird mit Cembalo und zwei Traversflöten – der barocken Form der Querflöte – spielen.

Professionell stellt das Ensemble Werke Deutscher Barock-Komponisten vor: Carl Philipp Emanuel Bach war der berühmteste der Bachsöhne; Johann Ludwig Krebs, der Freund, Privatschüler und Notenkopist von Johann Sebastian Bach war; Johann Joachim Quantz war auch Flötenlehrer Friedrichs des Großen; und aus Ulm stammt der Komponist, Flötist, Violinist und Kapellmeister Jakob Friedrich Kleinknecht.

Dr. Josef Wagner unterrichtet an der Musikschule Geislingen und wird zusammen mit Martin Van Woerkum die Traversflöten bedienen. Am Cembalo spielt Marlies Van Woerkum-Claassen. Schon lange Zeit befassen sich die drei Musiker in dieser Besetzung mit Barockmusik. Der Eintritt ist frei.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel