Geislingen Erneut Überfall auf Geislinger Spielhalle

Mit Hubschrauber und mehreren Streifenwagen suchte die Polizei nach dem Täter, der das „Royal Casino“ in der Bahnhofstraße überfallen hat. Foto: Volkmar Könneke
Mit Hubschrauber und mehreren Streifenwagen suchte die Polizei nach dem Täter, der das „Royal Casino“ in der Bahnhofstraße überfallen hat. Foto: Volkmar Könneke © Foto: Volkmar Könneke
Geislingen / SWP 31.08.2018
Das „Royal Casino“ in der Geislinger Bahnhofstraße ist am Donnerstagabend überfallen worden – zum vierten Mal in drei Jahren. Der Täter flüchtete unerkannt.

Ein Unbekannter hat Donnerstagnacht um 23.20 Uhr das „Royal Casino“ in der Geislinger Bahnhofstraße überfallen. Laut Polizei betrat er die Spielhalle durch die Hintertür und bedrohte den Mitarbeiter mit einer Pistole. Der Mann ließ sich Geld geben und flüchtete in unbekannte Richtung. Die Polizei fahndete mit mehreren Streifenwagen und einem Hubschrauber nach dem Räuber, konnte bislang aber keinen Verdächtigen ermitteln.

Täter wird als korpulent beschrieben

Wie der Mitarbeiter der Polizei berichtete, ist der Mann ungefähr 1,85 Meter groß und korpulent. Er war mit einer dunkelblauen Kapuzenjacke, einer schwarzen Hose und braunen Schuhen bekleidet. Er trug eine dunkle Sonnenbrille und schwarze Handschuhe. Seine Beute packte er in einen roten Beutel.

Die Kriminalpolizei Göppingen bittet im Zuge ihrer Ermittlungen um Zeugenhinweise und fragt: Wer hat den Überfall am Donnerstag in der Bahnhofstraße beobachtet? Wem ist gegen 23.20 Uhr in der Bahnhofstraße oder in der Nähe eine verdächtige Person aufgefallen? Wer kennt eine Person, auf die die Beschreibung des Mannes zutrifft? Wer kann sonst Hinweise zu der Tat geben? Hinweise nimmt die Kriminalpolizei unter ☎ (0731) 188-0 entgegen.

Vierter Überfall in drei Jahren

Es ist schon der vierte Überfall auf das „Royal Casino“ in drei Jahren: Die letzten Fälle geschahen im Februar dieses Jahres, im März 2017 und im April 2016. Den Täter von 2016 konnte die Polizei fassen; er wurde vor einem Jahr zu einer dreijährigen Haftstrafe verurteilt.

Themen in diesem Artikel
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel