Geislingen Schnee verdrängt am Wochenende den Frühling

Geislingen / ISABELLE JAHN 22.04.2016
Sonne und frühlinghafte Temperaturen legen eine Pause ein. Am Wochenende durchkreuzen Regen, Schnee und Gewitter die Pläne für draußen.
Wer das Wochenende nicht im beheizten Wohnzimmer verbringen will, darf Schal und Mütze wieder auspacken und Blumentöpfe hereinholen: Am Samstag verdichten sich tagsüber die Wolken, die schon in der Nacht aufgezogen sind. „Der Regen vermischt sich mit Schnee“, sagt Josef Oswald, Leiter der Wetterwarte in Stötten, voraus. Die Schneefallgrenze sinkt auf 500 bis 600 Meter. Oswald schätzt, dass es am Samstag auf 7 Grad auf der Alb abgekühlt und auf 10 Grad im Tal.

In der Nacht zu Sonntag sinkt die Temperatur weiter und erreicht Frostgrade: Bei vier Grad minus kann der Boden gefrieren. Auf den nassen Straßen besteht die Gefahr überfrierender Nässe: „Autofahrer müssen vorsichtig sein“, warnt Oswald. Am Sonntag rechnet der Wetter-Experte mit allem: Zwischen Schauer, Gewitter und Graupel blinzelt auch hin und wieder die Sonne hervor. Über fünf Grad steigen die Temperaturen am Tag nicht.

Sonntagnacht fällt das Thermometer wieder unter Null. „Das ist richtig schönes Aprilwetter“, scherzt Oswald. Dass die Temperaturen so abfallen, sei aber nicht jedes Jahr im April so. Immerhin soll der Frühling zur Wochenmitte einen neuen Versuch starten, mit Temperaturen an die 15 Grad.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel