Die Hofstetter Hülbe wird im Herbst 2019 saniert, der Geislinger Gemeinderat hat einem entsprechenden Beschlussantrag der Verwaltung zugestimmt. Die Stadt plant dafür im kommenden Haushalt 70.000 Euro ein. 30.000 Euro könnten als Zuschuss der Region Stuttgart wieder hereinkommen. Ein entsprechender Antrag läuft.

Das etwa 300 Quadratmeter große Gewässer in Hofstett, ein geschütztes Biotop, ist über die Jahre zusehends verlandet und muss deshalb ausgebessert werden. Außerdem ist die Hülbe undicht. Deshalb sollen dort Bentonitmatten verlegt werden. Bentonit mit dem Hauptbestandteil Montmorillonit ist ein Tonmineral, das stark aufquillt und so den Untergrund abdichtet.

Mehr dazu lesen Sie am Dienstag im E-Paper sowie in der gedruckten Ausgabe unserer Zeitung.