Kreis Göppingen Rundum gelungen

Sonne und traumhafte Ausblicke begleiteten die Nordic Walker gestern bei der Trans-Alb rund um Schlat. Foto: Anja Heinig
Sonne und traumhafte Ausblicke begleiteten die Nordic Walker gestern bei der Trans-Alb rund um Schlat. Foto: Anja Heinig
ANJA HEINIG 04.10.2013
Die rund 500 Teilnehmer beim neunten Trans-Alb-Nordic-Walking sind bei strahlendem Sonnenschein gestern insgesamt 8283,7 Kilometer gelaufen. Die Veranstaltung ging diesmal von Schlat aus.

Trotz frostiger Temperaturen am frühen Morgen des Feiertages hatten sich unzählige Sportler an der Turnhalle in Schlat getroffen, um die letzten Formalitäten vor Beginn des neunten Trans-Alb zu erledigen. Gut gelaunt waren alle, von den Organisatoren, über die Sportler bis hin zu den Sanitätern und denjenigen, die Autos beluden, um an den Stationen die Sportler ausreichend versorgen zu können. Unter den Organisatoren war die Schlater Bürgermeisterin Gudrun Flogaus, die es sehr bedauerte, in diesem Jahr nicht mitlaufen zu können. In den vergangenen zwei Jahren sei sie immer mit am Start gewesen.

Rundum zufrieden war die Rathauschefin dann bei der Siegerehrung. "Besonders freue ich mich, dass wir diesen Event im Jahr des Landkreisjubiläums bei uns in Schlat durchführen durften. Die erlaufenen 8283,7 Kilometer sind ein toller Erfolg, mein herzlicher Dank an alle Läufer und Helfer. Noch schöner ist es, dass alle gesund und munter ins Ziel kamen, glücklicherweise mussten die Malteser, die vor Ort waren, nicht zum Einsatz ausrücken", sagte Flogaus.

Thomas Straub, Geschäftsführer der Erlebnisregion Schwäbischer Albtrauf, zitierte eine Teilnehmerin: "Es war die geilste Trans-Alb der vergangenen Jahre", dafür erntete Straub große Zustimmung von den noch anwesenden Teilnehmern. Insgesamt hatten 500 Nordic Walker die drei Kurse mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden unter die Beine genommen. In enger Zusammenarbeit mit den örtlichen Vereinen, Forst B und vielen ehrenamtlichen Helfern konnte dieser sportliche Höhepunkt in der kleinen Gemeinde erfolgreich umgesetzt werden.

Alle waren gespannt, als es nach einer kleinen Stärkung in der Turnhalle an die Siegerehrung ging. Mit 1621,23 Kilometern gewann das Team "Deggingen-Reichenbach - Ein starkes Team" den neunten Trans-Alb-Lauf. Den zweiten Platz belegte die Ortsgruppe Eislingen des Schwäbischen Albvereins mit 676,53 gelaufenen Kilometern, dicht gefolgt von "Susannes Dream-Team" mit 640,35 Kilometern. Zur Belohnung gab es jeweils einen Geschenkkorb mit regionalen Produkten.

Der nächste Trans-Alb-Lauf findet 2014 in Amstetten statt.