Straßenbau Waldhausener Steige wird am Freitag freigegeben

Die unterste Spitzkehre der Waldhausener Steige war einer von insgesamt fünf Bereichen, in denen die talseitigen Fahrbahnsenkungen wieder ausgeglichen wurden. Dafür haben die Straßenbauer den Unterbau aus Schotter aufgefüllt und nachverdichtet.
Die unterste Spitzkehre der Waldhausener Steige war einer von insgesamt fünf Bereichen, in denen die talseitigen Fahrbahnsenkungen wieder ausgeglichen wurden. Dafür haben die Straßenbauer den Unterbau aus Schotter aufgefüllt und nachverdichtet. © Foto: Markus Sontheimer
Eybach/Waldhausen / Jochen Weis 04.10.2018
Knapp vier Wochen lang war die Waldhausener Steige für eine Notsanierung gesperrt, am Freitagabend soll dort der Verkehr wieder rollen.

Bis die Waldhausener Steige komplett saniert wird, können noch Jahre vergehen. Damit die Straße von Eybach nach Waldhausen bis zum Tag X noch durchhält, hat ihr das Regierungspräsidium (RP) für 400.000 Euro eine Notsanierung verpasst. Die ist inzwischen abgeschlossen, am Freitagabend werden laut RP gegen 18 Uhr die Absperrbaken entfernt. Damit heißt es nach knapp vier Wochen wieder „freie Fahrt“ auf der Steige.

Ihre erste Belastungsprobe muss die Straße schon ab Dienstag bestehen – als Umleitungsstrecke: Dann wird nebenan die Steinenkircher Steige bis 26. Oktober dichtgemacht für Felssicherungsarbeiten. Wer nach Steinenkirch möchte, muss von Eybach über Waldhausen und Gussenstadt fahren.

Bei der Notsanierung wurden die marodesten Stellen wieder in Schuss gebracht. Marode heißt in diesem Fall, dass sich der Fahrbahnuntergrund talseitig abgesenkt hatte. Die Straßenbauer haben nun diese zum Teil mehr als zehn Zentimeter tiefen Senkungen beseitigt, indem sie den Unterbau aus Schotter aufgefüllt und nachverdichtet haben.

Mehr dazu lesen Sie am Freitag im E-Paper sowie in der gedruckten Ausgabe unserer Zeitung

Steinenkircher Steige ab Dienstag gesperrt

Kaum ist die Waldhausener Steige wieder frei, wird nebenan dichtgemacht: Vom kommenden Dienstag an (9. Oktober) bis voraussichtlich 26. Oktober ist die Steinenkircher Steige komplett gesperrt wegen einer, im Fachjargon, „Felsberäumung“. Das heißt, es wird zum einen loses Gestein von den Felsen gelöst, um späteren Steinschlag und damit Gefahr für die Autofahrer zu verhindern. Außerdem wird das Geröll, das sich hinter den Sicherungsnetzen angesammelt hat, geräumt.

Für die Dauer der Sperrung rollt der Verkehr, wie schon während der Sanierung der Steinenkircher Steige 2016, ab Eybach über die Nachbarsteige nach Waldhausen und Gussenstadt (L 1164) und von dort über die L 1229 nach Steinenkirch, respektive – von Böhmenkirch kommend – in die umgekehrte Richtung.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel