Tourismus Zahl der Übernachtungen gehen zurück

Kreis Göppingen / RA 29.08.2018
Der Tourismus­manager im Landkreis sieht in den rückläufigen Übernachtungszahlen eine Momentaufnahme.

Die Zahl der Übernachtungen im Kreis Göppingen in Beherbergungsbetrieben mit mehr als zehn Betten ist im ersten Halbjahr 2018 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 0,9 Prozent oder von knapp 280.000 auf 277.000 zurückgegangen. Das hat jüngst das Statistische Landesamt gemeldet. Damit liegt der Kreis Göppingen als einer der sechs Landkreise entgegen dem Trend beim Tourismus: Der Landesdurchschnitt liegt bei plus 4,3­­ Prozent.

Für Holger Bäuerle, den Tourismusmanager im Landkreis, kein Grund zur Panik: „Der Rückgang im Landkreis Göppingen in der ersten Jahreshälfte ist mit 0,9 Prozent aus meiner Sicht gering. Umgerechnet in Zahlen sind dies lediglich 2494 Übernachtungen weniger als im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.“

Und Bäuerle weiß auch den Grund für diese Zahlenentwicklung. „Dies ist unter anderem auf das ‚Rausfallen’ von zwei Übernachtungsbetrieben im Landkreis aus der Statistik zurückzuführen. Diese Betten fehlen natürlich als Angebot in der Statistik“ erklärt Bäuerle die Situation. Und er verweist darauf, dass die aktuellen Zahlen immer nur eine Moment­aufnahme sind. Die übernachtungsstärksten Monate seien in dieser Statistik noch gar nicht erfasst. Bäuerle hofft deshalb, dass bis zum Jahresende der leichte Rückgang wieder ausgeglichen sein wird. „Grundsätzlich ist die Entwicklung der Übernachtungszahlen in der gesamten Region jedoch als positiv zu bewerten“, sagt der Tourismusmanager. Konnten doch in den letzten Jahren immer überdurchschnittliche Zuwächse verzeichnet werden.

Im gesamten Jahr 2017 war der Landkreis Göppingen sogar der Kreis mit den stärksten Zuwächsen bei den Übernachtungszahlen im gesamten Regierungsbezirk Stuttgart, unterstreicht der Tourismusexperte.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel