Gastronomie Reif für die Geislinger Genussinsel

Das neue Weinglas der „Geislinger Sterne“ mit schickem Logo.
Das neue Weinglas der „Geislinger Sterne“ mit schickem Logo. © Foto: RAINER LAUSCHKE
Geislingen / Stefanie Schmidt 10.04.2018

Während des verkaufsoffenen Sonntags am 15. April können Besucher  von 11 bis 18 Uhr auf dem Gelände der Brennerei Haas in der Ledergasse 17  dem Schnappsbrenner über die Schulter schauen, internationale Leckereien  probieren und  sich zwischen den Einkäufen bei einem Glas gutem Wein entspannen. Und sogar Graf Dracula hat seinen Besuch angekündigt. Die Gastronomen des Marketingvereins „Geislinger Sterne“ machen es möglich.

Der Geislinger Koch Oliver Schendzielorz  baut seine Riesenpfanne auf:  Auf der Speisekarte steht diesmal Paella, zubereitet nach einem Original-Rezept aus Valencia. Auch  Marco Fierro von  „La Enoteca“ setzt auf mediterranen Genuss: Er wartet  mit Panini und süßen Gnocchi auf und präsentiert einen Querschnitt aus dem Angebot seiner Weinhandlung.  Bei  Annemarie Siehler von der Gingener „Spezialitäten-Galerie“ warten ebenfalls neue Geschmackserlebnisse auf die Besucher – darunter ausgesuchte Liköre und Brände.  Wer schon immer wissen wollte, wie ein feiner Obstbrand entsteht, kann dies von 13 bis 18 Uhr bei der Schau-Destillation in der Brennerei von Uwe Haas live erleben.  Dort gibt es auch Destillate aus eigener Herstellung, Obstsäfte und Weine zu verkosten. Flammkuchen, deftige Burger und das neue Solar-Bier der Kaiser-Brauerei gibt es  bei Dieter Krix aus Deggingen. Fürs Dessert sorgt die Ortsgruppe Alb-Fils der ARIWA mit  leckeren veganen Kuchen und Torten. 

Um 15 Uhr und um 16.30 Uhr zeigt das Theater am Sägewerk Ausschnitte aus ihrer aktuellen Musical-Produktion „Dracula.“

Zum ersten Mal kommt das neue Glas-Konzept der „Geislinger Sterne“ zum Einsatz. Für 5 Euro können Besucher ein Weinglas mit dem Sterne-Logo inklusive einer Weinverkostung erwerben. Danach können sie das Glas zurückgeben und erhalten 2 Euro Pfand zurück. Alternativ können sie das Glas stattdessen als Erinnerung mitnehmen.