Reaktionen auf die Bürger-Befragung zur Klinik-Zukunft

SWP 29.11.2012

Landrat Edgar Wolff:

So wie die Fragen in der

Leser-Abstimmung gestellt sind, bin ich über das Ergebnis nicht sonderlich überrascht. Der Wunsch der Bevölkerung, die Klinik zu erhalten, ist für mich absolut nachvollziehbar. Wenn man jedoch alle bautechnischen, medizinischen und gesundheitspolitischen Argumente sorgfältig abwägt, komme ich dennoch zu der klaren Empfehlung für einen Neubau der Klinik.

Professor Jörg Martin:

Ich bin überrascht, dass sich die Mehrheit für die teuerste Lösung ausgesprochen hat. Das Ergebnis der Umfrage ist jedoch nicht repräsentativ. Nur etwa ein Prozent der Kreisbevölkerung hat abgestimmt. Die Umfrage hat uns aber gezeigt, dass wir noch intensiver als bisher kommunizieren müssen, dass ein Klinikneubau am jetzigen Standort die finanziell günstigste Variante ist.

Bernhard Wehde:

Das Ergebnis ist für mich nachvollziehbar. Die Menschen beschäftigen sich mit dem vielen Geld. Besonders tragisch ist, dass es beim Landkreis keine Bereitschaft für einen gemeinsamen Neubau mit dem Christophsbad gibt. Die Finanzierung eines solchen Projekts ist vom Landkreis gar nicht geprüft worden - und das bei einer so wichtigen Entscheidung für die nächsten Jahrzehnte.