Täles-Gartenschau Gartenschau-Jury besucht Oberes Filstal

2031, 2033 oder 2035: In einem dieser Jahre wollen die fünf Gemeinden Bad Überkingen, Deggingen, Bad Ditzenbach, Mühlhausen und Wiesensteig eine gemeinsame Gartenschau ausrichten. Am Dienstagvormittag erhielten die Gemeinden Besuch von einer neunköpfigen Jury. Stationen waren unter anderem der Schlosshof in Wiesensteig, das künftige dauerhafte Ausstellungsgelände bei Gosbach, Ave Maria oberhalb von Deggingen und das neugestaltete Filsufer in Bad Überkingen.
2031, 2033 oder 2035: In einem dieser Jahre wollen die fünf Gemeinden Bad Überkingen, Deggingen, Bad Ditzenbach, Mühlhausen und Wiesensteig eine gemeinsame Gartenschau ausrichten. Am Dienstagvormittag erhielten die Gemeinden Besuch von einer neunköpfigen Jury. Stationen waren unter anderem der Schlosshof in Wiesensteig, das künftige dauerhafte Ausstellungsgelände bei Gosbach, Ave Maria oberhalb von Deggingen und das neugestaltete Filsufer in Bad Überkingen.
© Foto: Markus Sontheimer
2031, 2033 oder 2035: In einem dieser Jahre wollen die fünf Gemeinden Bad Überkingen, Deggingen, Bad Ditzenbach, Mühlhausen und Wiesensteig eine gemeinsame Gartenschau ausrichten. Am Dienstagvormittag erhielten die Gemeinden Besuch von einer neunköpfigen Jury. Stationen waren unter anderem der Schlosshof in Wiesensteig, das künftige dauerhafte Ausstellungsgelände bei Gosbach, Ave Maria oberhalb von Deggingen und das neugestaltete Filsufer in Bad Überkingen.
2031, 2033 oder 2035: In einem dieser Jahre wollen die fünf Gemeinden Bad Überkingen, Deggingen, Bad Ditzenbach, Mühlhausen und Wiesensteig eine gemeinsame Gartenschau ausrichten. Am Dienstagvormittag erhielten die Gemeinden Besuch von einer neunköpfigen Jury. Stationen waren unter anderem der Schlosshof in Wiesensteig, das künftige dauerhafte Ausstellungsgelände bei Gosbach, Ave Maria oberhalb von Deggingen und das neugestaltete Filsufer in Bad Überkingen.
© Foto: Markus Sontheimer
2031, 2033 oder 2035: In einem dieser Jahre wollen die fünf Gemeinden Bad Überkingen, Deggingen, Bad Ditzenbach, Mühlhausen und Wiesensteig eine gemeinsame Gartenschau ausrichten. Am Dienstagvormittag erhielten die Gemeinden Besuch von einer neunköpfigen Jury. Stationen waren unter anderem der Schlosshof in Wiesensteig, das künftige dauerhafte Ausstellungsgelände bei Gosbach, Ave Maria oberhalb von Deggingen und das neugestaltete Filsufer in Bad Überkingen.
2031, 2033 oder 2035: In einem dieser Jahre wollen die fünf Gemeinden Bad Überkingen, Deggingen, Bad Ditzenbach, Mühlhausen und Wiesensteig eine gemeinsame Gartenschau ausrichten. Am Dienstagvormittag erhielten die Gemeinden Besuch von einer neunköpfigen Jury. Stationen waren unter anderem der Schlosshof in Wiesensteig, das künftige dauerhafte Ausstellungsgelände bei Gosbach, Ave Maria oberhalb von Deggingen und das neugestaltete Filsufer in Bad Überkingen.
© Foto: Markus Sontheimer
2031, 2033 oder 2035: In einem dieser Jahre wollen die fünf Gemeinden Bad Überkingen, Deggingen, Bad Ditzenbach, Mühlhausen und Wiesensteig eine gemeinsame Gartenschau ausrichten. Am Dienstagvormittag erhielten die Gemeinden Besuch von einer neunköpfigen Jury. Stationen waren unter anderem der Schlosshof in Wiesensteig, das künftige dauerhafte Ausstellungsgelände bei Gosbach, Ave Maria oberhalb von Deggingen und das neugestaltete Filsufer in Bad Überkingen.
2031, 2033 oder 2035: In einem dieser Jahre wollen die fünf Gemeinden Bad Überkingen, Deggingen, Bad Ditzenbach, Mühlhausen und Wiesensteig eine gemeinsame Gartenschau ausrichten. Am Dienstagvormittag erhielten die Gemeinden Besuch von einer neunköpfigen Jury. Stationen waren unter anderem der Schlosshof in Wiesensteig, das künftige dauerhafte Ausstellungsgelände bei Gosbach, Ave Maria oberhalb von Deggingen und das neugestaltete Filsufer in Bad Überkingen.
© Foto: Markus Sontheimer
2031, 2033 oder 2035: In einem dieser Jahre wollen die fünf Gemeinden Bad Überkingen, Deggingen, Bad Ditzenbach, Mühlhausen und Wiesensteig eine gemeinsame Gartenschau ausrichten. Am Dienstagvormittag erhielten die Gemeinden Besuch von einer neunköpfigen Jury. Stationen waren unter anderem der Schlosshof in Wiesensteig, das künftige dauerhafte Ausstellungsgelände bei Gosbach, Ave Maria oberhalb von Deggingen und das neugestaltete Filsufer in Bad Überkingen.
2031, 2033 oder 2035: In einem dieser Jahre wollen die fünf Gemeinden Bad Überkingen, Deggingen, Bad Ditzenbach, Mühlhausen und Wiesensteig eine gemeinsame Gartenschau ausrichten. Am Dienstagvormittag erhielten die Gemeinden Besuch von einer neunköpfigen Jury. Stationen waren unter anderem der Schlosshof in Wiesensteig, das künftige dauerhafte Ausstellungsgelände bei Gosbach, Ave Maria oberhalb von Deggingen und das neugestaltete Filsufer in Bad Überkingen.
© Foto: Markus Sontheimer
2031, 2033 oder 2035: In einem dieser Jahre wollen die fünf Gemeinden Bad Überkingen, Deggingen, Bad Ditzenbach, Mühlhausen und Wiesensteig eine gemeinsame Gartenschau ausrichten. Am Dienstagvormittag erhielten die Gemeinden Besuch von einer neunköpfigen Jury. Stationen waren unter anderem der Schlosshof in Wiesensteig, das künftige dauerhafte Ausstellungsgelände bei Gosbach, Ave Maria oberhalb von Deggingen und das neugestaltete Filsufer in Bad Überkingen.
2031, 2033 oder 2035: In einem dieser Jahre wollen die fünf Gemeinden Bad Überkingen, Deggingen, Bad Ditzenbach, Mühlhausen und Wiesensteig eine gemeinsame Gartenschau ausrichten. Am Dienstagvormittag erhielten die Gemeinden Besuch von einer neunköpfigen Jury. Stationen waren unter anderem der Schlosshof in Wiesensteig, das künftige dauerhafte Ausstellungsgelände bei Gosbach, Ave Maria oberhalb von Deggingen und das neugestaltete Filsufer in Bad Überkingen.
© Foto: Markus Sontheimer
2031, 2033 oder 2035: In einem dieser Jahre wollen die fünf Gemeinden Bad Überkingen, Deggingen, Bad Ditzenbach, Mühlhausen und Wiesensteig eine gemeinsame Gartenschau ausrichten. Am Dienstagvormittag erhielten die Gemeinden Besuch von einer neunköpfigen Jury. Stationen waren unter anderem der Schlosshof in Wiesensteig, das künftige dauerhafte Ausstellungsgelände bei Gosbach, Ave Maria oberhalb von Deggingen und das neugestaltete Filsufer in Bad Überkingen.
2031, 2033 oder 2035: In einem dieser Jahre wollen die fünf Gemeinden Bad Überkingen, Deggingen, Bad Ditzenbach, Mühlhausen und Wiesensteig eine gemeinsame Gartenschau ausrichten. Am Dienstagvormittag erhielten die Gemeinden Besuch von einer neunköpfigen Jury. Stationen waren unter anderem der Schlosshof in Wiesensteig, das künftige dauerhafte Ausstellungsgelände bei Gosbach, Ave Maria oberhalb von Deggingen und das neugestaltete Filsufer in Bad Überkingen.
© Foto: Markus Sontheimer
2031, 2033 oder 2035: In einem dieser Jahre wollen die fünf Gemeinden Bad Überkingen, Deggingen, Bad Ditzenbach, Mühlhausen und Wiesensteig eine gemeinsame Gartenschau ausrichten. Am Dienstagvormittag erhielten die Gemeinden Besuch von einer neunköpfigen Jury. Stationen waren unter anderem der Schlosshof in Wiesensteig, das künftige dauerhafte Ausstellungsgelände bei Gosbach, Ave Maria oberhalb von Deggingen und das neugestaltete Filsufer in Bad Überkingen.
2031, 2033 oder 2035: In einem dieser Jahre wollen die fünf Gemeinden Bad Überkingen, Deggingen, Bad Ditzenbach, Mühlhausen und Wiesensteig eine gemeinsame Gartenschau ausrichten. Am Dienstagvormittag erhielten die Gemeinden Besuch von einer neunköpfigen Jury. Stationen waren unter anderem der Schlosshof in Wiesensteig, das künftige dauerhafte Ausstellungsgelände bei Gosbach, Ave Maria oberhalb von Deggingen und das neugestaltete Filsufer in Bad Überkingen.
© Foto: Markus Sontheimer
2031, 2033 oder 2035: In einem dieser Jahre wollen die fünf Gemeinden Bad Überkingen, Deggingen, Bad Ditzenbach, Mühlhausen und Wiesensteig eine gemeinsame Gartenschau ausrichten. Am Dienstagvormittag erhielten die Gemeinden Besuch von einer neunköpfigen Jury. Stationen waren unter anderem der Schlosshof in Wiesensteig, das künftige dauerhafte Ausstellungsgelände bei Gosbach, Ave Maria oberhalb von Deggingen und das neugestaltete Filsufer in Bad Überkingen.
2031, 2033 oder 2035: In einem dieser Jahre wollen die fünf Gemeinden Bad Überkingen, Deggingen, Bad Ditzenbach, Mühlhausen und Wiesensteig eine gemeinsame Gartenschau ausrichten. Am Dienstagvormittag erhielten die Gemeinden Besuch von einer neunköpfigen Jury. Stationen waren unter anderem der Schlosshof in Wiesensteig, das künftige dauerhafte Ausstellungsgelände bei Gosbach, Ave Maria oberhalb von Deggingen und das neugestaltete Filsufer in Bad Überkingen.
© Foto: Markus Sontheimer
2031, 2033 oder 2035: In einem dieser Jahre wollen die fünf Gemeinden Bad Überkingen, Deggingen, Bad Ditzenbach, Mühlhausen und Wiesensteig eine gemeinsame Gartenschau ausrichten. Am Dienstagvormittag erhielten die Gemeinden Besuch von einer neunköpfigen Jury. Stationen waren unter anderem der Schlosshof in Wiesensteig, das künftige dauerhafte Ausstellungsgelände bei Gosbach, Ave Maria oberhalb von Deggingen und das neugestaltete Filsufer in Bad Überkingen.
2031, 2033 oder 2035: In einem dieser Jahre wollen die fünf Gemeinden Bad Überkingen, Deggingen, Bad Ditzenbach, Mühlhausen und Wiesensteig eine gemeinsame Gartenschau ausrichten. Am Dienstagvormittag erhielten die Gemeinden Besuch von einer neunköpfigen Jury. Stationen waren unter anderem der Schlosshof in Wiesensteig, das künftige dauerhafte Ausstellungsgelände bei Gosbach, Ave Maria oberhalb von Deggingen und das neugestaltete Filsufer in Bad Überkingen.
© Foto: Markus Sontheimer
2031, 2033 oder 2035: In einem dieser Jahre wollen die fünf Gemeinden Bad Überkingen, Deggingen, Bad Ditzenbach, Mühlhausen und Wiesensteig eine gemeinsame Gartenschau ausrichten. Am Dienstagvormittag erhielten die Gemeinden Besuch von einer neunköpfigen Jury. Stationen waren unter anderem der Schlosshof in Wiesensteig, das künftige dauerhafte Ausstellungsgelände bei Gosbach, Ave Maria oberhalb von Deggingen und das neugestaltete Filsufer in Bad Überkingen.
2031, 2033 oder 2035: In einem dieser Jahre wollen die fünf Gemeinden Bad Überkingen, Deggingen, Bad Ditzenbach, Mühlhausen und Wiesensteig eine gemeinsame Gartenschau ausrichten. Am Dienstagvormittag erhielten die Gemeinden Besuch von einer neunköpfigen Jury. Stationen waren unter anderem der Schlosshof in Wiesensteig, das künftige dauerhafte Ausstellungsgelände bei Gosbach, Ave Maria oberhalb von Deggingen und das neugestaltete Filsufer in Bad Überkingen.
© Foto: Markus Sontheimer
2031, 2033 oder 2035: In einem dieser Jahre wollen die fünf Gemeinden Bad Überkingen, Deggingen, Bad Ditzenbach, Mühlhausen und Wiesensteig eine gemeinsame Gartenschau ausrichten. Am Dienstagvormittag erhielten die Gemeinden Besuch von einer neunköpfigen Jury. Stationen waren unter anderem der Schlosshof in Wiesensteig, das künftige dauerhafte Ausstellungsgelände bei Gosbach, Ave Maria oberhalb von Deggingen und das neugestaltete Filsufer in Bad Überkingen.
2031, 2033 oder 2035: In einem dieser Jahre wollen die fünf Gemeinden Bad Überkingen, Deggingen, Bad Ditzenbach, Mühlhausen und Wiesensteig eine gemeinsame Gartenschau ausrichten. Am Dienstagvormittag erhielten die Gemeinden Besuch von einer neunköpfigen Jury. Stationen waren unter anderem der Schlosshof in Wiesensteig, das künftige dauerhafte Ausstellungsgelände bei Gosbach, Ave Maria oberhalb von Deggingen und das neugestaltete Filsufer in Bad Überkingen.
© Foto: Markus Sontheimer
2031, 2033 oder 2035: In einem dieser Jahre wollen die fünf Gemeinden Bad Überkingen, Deggingen, Bad Ditzenbach, Mühlhausen und Wiesensteig eine gemeinsame Gartenschau ausrichten. Am Dienstagvormittag erhielten die Gemeinden Besuch von einer neunköpfigen Jury. Stationen waren unter anderem der Schlosshof in Wiesensteig, das künftige dauerhafte Ausstellungsgelände bei Gosbach, Ave Maria oberhalb von Deggingen und das neugestaltete Filsufer in Bad Überkingen.
2031, 2033 oder 2035: In einem dieser Jahre wollen die fünf Gemeinden Bad Überkingen, Deggingen, Bad Ditzenbach, Mühlhausen und Wiesensteig eine gemeinsame Gartenschau ausrichten. Am Dienstagvormittag erhielten die Gemeinden Besuch von einer neunköpfigen Jury. Stationen waren unter anderem der Schlosshof in Wiesensteig, das künftige dauerhafte Ausstellungsgelände bei Gosbach, Ave Maria oberhalb von Deggingen und das neugestaltete Filsufer in Bad Überkingen.
© Foto: Markus Sontheimer
2031, 2033 oder 2035: In einem dieser Jahre wollen die fünf Gemeinden Bad Überkingen, Deggingen, Bad Ditzenbach, Mühlhausen und Wiesensteig eine gemeinsame Gartenschau ausrichten. Am Dienstagvormittag erhielten die Gemeinden Besuch von einer neunköpfigen Jury. Stationen waren unter anderem der Schlosshof in Wiesensteig, das künftige dauerhafte Ausstellungsgelände bei Gosbach, Ave Maria oberhalb von Deggingen und das neugestaltete Filsufer in Bad Überkingen.
2031, 2033 oder 2035: In einem dieser Jahre wollen die fünf Gemeinden Bad Überkingen, Deggingen, Bad Ditzenbach, Mühlhausen und Wiesensteig eine gemeinsame Gartenschau ausrichten. Am Dienstagvormittag erhielten die Gemeinden Besuch von einer neunköpfigen Jury. Stationen waren unter anderem der Schlosshof in Wiesensteig, das künftige dauerhafte Ausstellungsgelände bei Gosbach, Ave Maria oberhalb von Deggingen und das neugestaltete Filsufer in Bad Überkingen.
© Foto: Markus Sontheimer
2031, 2033 oder 2035: In einem dieser Jahre wollen die fünf Gemeinden Bad Überkingen, Deggingen, Bad Ditzenbach, Mühlhausen und Wiesensteig eine gemeinsame Gartenschau ausrichten. Am Dienstagvormittag erhielten die Gemeinden Besuch von einer neunköpfigen Jury. Stationen waren unter anderem der Schlosshof in Wiesensteig, das künftige dauerhafte Ausstellungsgelände bei Gosbach, Ave Maria oberhalb von Deggingen und das neugestaltete Filsufer in Bad Überkingen.
2031, 2033 oder 2035: In einem dieser Jahre wollen die fünf Gemeinden Bad Überkingen, Deggingen, Bad Ditzenbach, Mühlhausen und Wiesensteig eine gemeinsame Gartenschau ausrichten. Am Dienstagvormittag erhielten die Gemeinden Besuch von einer neunköpfigen Jury. Stationen waren unter anderem der Schlosshof in Wiesensteig, das künftige dauerhafte Ausstellungsgelände bei Gosbach, Ave Maria oberhalb von Deggingen und das neugestaltete Filsufer in Bad Überkingen.
© Foto: Markus Sontheimer
2031, 2033 oder 2035: In einem dieser Jahre wollen die fünf Gemeinden Bad Überkingen, Deggingen, Bad Ditzenbach, Mühlhausen und Wiesensteig eine gemeinsame Gartenschau ausrichten. Am Dienstagvormittag erhielten die Gemeinden Besuch von einer neunköpfigen Jury. Stationen waren unter anderem der Schlosshof in Wiesensteig, das künftige dauerhafte Ausstellungsgelände bei Gosbach, Ave Maria oberhalb von Deggingen und das neugestaltete Filsufer in Bad Überkingen.
2031, 2033 oder 2035: In einem dieser Jahre wollen die fünf Gemeinden Bad Überkingen, Deggingen, Bad Ditzenbach, Mühlhausen und Wiesensteig eine gemeinsame Gartenschau ausrichten. Am Dienstagvormittag erhielten die Gemeinden Besuch von einer neunköpfigen Jury. Stationen waren unter anderem der Schlosshof in Wiesensteig, das künftige dauerhafte Ausstellungsgelände bei Gosbach, Ave Maria oberhalb von Deggingen und das neugestaltete Filsufer in Bad Überkingen.
© Foto: Markus Sontheimer
2031, 2033 oder 2035: In einem dieser Jahre wollen die fünf Gemeinden Bad Überkingen, Deggingen, Bad Ditzenbach, Mühlhausen und Wiesensteig eine gemeinsame Gartenschau ausrichten. Am Dienstagvormittag erhielten die Gemeinden Besuch von einer neunköpfigen Jury. Stationen waren unter anderem der Schlosshof in Wiesensteig, das künftige dauerhafte Ausstellungsgelände bei Gosbach, Ave Maria oberhalb von Deggingen und das neugestaltete Filsufer in Bad Überkingen.
2031, 2033 oder 2035: In einem dieser Jahre wollen die fünf Gemeinden Bad Überkingen, Deggingen, Bad Ditzenbach, Mühlhausen und Wiesensteig eine gemeinsame Gartenschau ausrichten. Am Dienstagvormittag erhielten die Gemeinden Besuch von einer neunköpfigen Jury. Stationen waren unter anderem der Schlosshof in Wiesensteig, das künftige dauerhafte Ausstellungsgelände bei Gosbach, Ave Maria oberhalb von Deggingen und das neugestaltete Filsufer in Bad Überkingen.
© Foto: Markus Sontheimer
2031, 2033 oder 2035: In einem dieser Jahre wollen die fünf Gemeinden Bad Überkingen, Deggingen, Bad Ditzenbach, Mühlhausen und Wiesensteig eine gemeinsame Gartenschau ausrichten. Am Dienstagvormittag erhielten die Gemeinden Besuch von einer neunköpfigen Jury. Stationen waren unter anderem der Schlosshof in Wiesensteig, das künftige dauerhafte Ausstellungsgelände bei Gosbach, Ave Maria oberhalb von Deggingen und das neugestaltete Filsufer in Bad Überkingen.
2031, 2033 oder 2035: In einem dieser Jahre wollen die fünf Gemeinden Bad Überkingen, Deggingen, Bad Ditzenbach, Mühlhausen und Wiesensteig eine gemeinsame Gartenschau ausrichten. Am Dienstagvormittag erhielten die Gemeinden Besuch von einer neunköpfigen Jury. Stationen waren unter anderem der Schlosshof in Wiesensteig, das künftige dauerhafte Ausstellungsgelände bei Gosbach, Ave Maria oberhalb von Deggingen und das neugestaltete Filsufer in Bad Überkingen.
© Foto: Markus Sontheimer
2031, 2033 oder 2035: In einem dieser Jahre wollen die fünf Gemeinden Bad Überkingen, Deggingen, Bad Ditzenbach, Mühlhausen und Wiesensteig eine gemeinsame Gartenschau ausrichten. Am Dienstagvormittag erhielten die Gemeinden Besuch von einer neunköpfigen Jury. Stationen waren unter anderem der Schlosshof in Wiesensteig, das künftige dauerhafte Ausstellungsgelände bei Gosbach, Ave Maria oberhalb von Deggingen und das neugestaltete Filsufer in Bad Überkingen.
2031, 2033 oder 2035: In einem dieser Jahre wollen die fünf Gemeinden Bad Überkingen, Deggingen, Bad Ditzenbach, Mühlhausen und Wiesensteig eine gemeinsame Gartenschau ausrichten. Am Dienstagvormittag erhielten die Gemeinden Besuch von einer neunköpfigen Jury. Stationen waren unter anderem der Schlosshof in Wiesensteig, das künftige dauerhafte Ausstellungsgelände bei Gosbach, Ave Maria oberhalb von Deggingen und das neugestaltete Filsufer in Bad Überkingen.
© Foto: Markus Sontheimer
2031, 2033 oder 2035: In einem dieser Jahre wollen die fünf Gemeinden Bad Überkingen, Deggingen, Bad Ditzenbach, Mühlhausen und Wiesensteig eine gemeinsame Gartenschau ausrichten. Am Dienstagvormittag erhielten die Gemeinden Besuch von einer neunköpfigen Jury. Stationen waren unter anderem der Schlosshof in Wiesensteig, das künftige dauerhafte Ausstellungsgelände bei Gosbach, Ave Maria oberhalb von Deggingen und das neugestaltete Filsufer in Bad Überkingen.
2031, 2033 oder 2035: In einem dieser Jahre wollen die fünf Gemeinden Bad Überkingen, Deggingen, Bad Ditzenbach, Mühlhausen und Wiesensteig eine gemeinsame Gartenschau ausrichten. Am Dienstagvormittag erhielten die Gemeinden Besuch von einer neunköpfigen Jury. Stationen waren unter anderem der Schlosshof in Wiesensteig, das künftige dauerhafte Ausstellungsgelände bei Gosbach, Ave Maria oberhalb von Deggingen und das neugestaltete Filsufer in Bad Überkingen.
© Foto: Markus Sontheimer
2031, 2033 oder 2035: In einem dieser Jahre wollen die fünf Gemeinden Bad Überkingen, Deggingen, Bad Ditzenbach, Mühlhausen und Wiesensteig eine gemeinsame Gartenschau ausrichten. Am Dienstagvormittag erhielten die Gemeinden Besuch von einer neunköpfigen Jury. Stationen waren unter anderem der Schlosshof in Wiesensteig, das künftige dauerhafte Ausstellungsgelände bei Gosbach, Ave Maria oberhalb von Deggingen und das neugestaltete Filsufer in Bad Überkingen.
2031, 2033 oder 2035: In einem dieser Jahre wollen die fünf Gemeinden Bad Überkingen, Deggingen, Bad Ditzenbach, Mühlhausen und Wiesensteig eine gemeinsame Gartenschau ausrichten. Am Dienstagvormittag erhielten die Gemeinden Besuch von einer neunköpfigen Jury. Stationen waren unter anderem der Schlosshof in Wiesensteig, das künftige dauerhafte Ausstellungsgelände bei Gosbach, Ave Maria oberhalb von Deggingen und das neugestaltete Filsufer in Bad Überkingen.
© Foto: Markus Sontheimer
2031, 2033 oder 2035: In einem dieser Jahre wollen die fünf Gemeinden Bad Überkingen, Deggingen, Bad Ditzenbach, Mühlhausen und Wiesensteig eine gemeinsame Gartenschau ausrichten. Am Dienstagvormittag erhielten die Gemeinden Besuch von einer neunköpfigen Jury. Stationen waren unter anderem der Schlosshof in Wiesensteig, das künftige dauerhafte Ausstellungsgelände bei Gosbach, Ave Maria oberhalb von Deggingen und das neugestaltete Filsufer in Bad Überkingen.
2031, 2033 oder 2035: In einem dieser Jahre wollen die fünf Gemeinden Bad Überkingen, Deggingen, Bad Ditzenbach, Mühlhausen und Wiesensteig eine gemeinsame Gartenschau ausrichten. Am Dienstagvormittag erhielten die Gemeinden Besuch von einer neunköpfigen Jury. Stationen waren unter anderem der Schlosshof in Wiesensteig, das künftige dauerhafte Ausstellungsgelände bei Gosbach, Ave Maria oberhalb von Deggingen und das neugestaltete Filsufer in Bad Überkingen.
© Foto: Markus Sontheimer
2031, 2033 oder 2035: In einem dieser Jahre wollen die fünf Gemeinden Bad Überkingen, Deggingen, Bad Ditzenbach, Mühlhausen und Wiesensteig eine gemeinsame Gartenschau ausrichten. Am Dienstagvormittag erhielten die Gemeinden Besuch von einer neunköpfigen Jury. Stationen waren unter anderem der Schlosshof in Wiesensteig, das künftige dauerhafte Ausstellungsgelände bei Gosbach, Ave Maria oberhalb von Deggingen und das neugestaltete Filsufer in Bad Überkingen.
2031, 2033 oder 2035: In einem dieser Jahre wollen die fünf Gemeinden Bad Überkingen, Deggingen, Bad Ditzenbach, Mühlhausen und Wiesensteig eine gemeinsame Gartenschau ausrichten. Am Dienstagvormittag erhielten die Gemeinden Besuch von einer neunköpfigen Jury. Stationen waren unter anderem der Schlosshof in Wiesensteig, das künftige dauerhafte Ausstellungsgelände bei Gosbach, Ave Maria oberhalb von Deggingen und das neugestaltete Filsufer in Bad Überkingen.
© Foto: Markus Sontheimer
2031, 2033 oder 2035: In einem dieser Jahre wollen die fünf Gemeinden Bad Überkingen, Deggingen, Bad Ditzenbach, Mühlhausen und Wiesensteig eine gemeinsame Gartenschau ausrichten. Am Dienstagvormittag erhielten die Gemeinden Besuch von einer neunköpfigen Jury. Stationen waren unter anderem der Schlosshof in Wiesensteig, das künftige dauerhafte Ausstellungsgelände bei Gosbach, Ave Maria oberhalb von Deggingen und das neugestaltete Filsufer in Bad Überkingen.
2031, 2033 oder 2035: In einem dieser Jahre wollen die fünf Gemeinden Bad Überkingen, Deggingen, Bad Ditzenbach, Mühlhausen und Wiesensteig eine gemeinsame Gartenschau ausrichten. Am Dienstagvormittag erhielten die Gemeinden Besuch von einer neunköpfigen Jury. Stationen waren unter anderem der Schlosshof in Wiesensteig, das künftige dauerhafte Ausstellungsgelände bei Gosbach, Ave Maria oberhalb von Deggingen und das neugestaltete Filsufer in Bad Überkingen.
© Foto: Markus Sontheimer
2031, 2033 oder 2035: In einem dieser Jahre wollen die fünf Gemeinden Bad Überkingen, Deggingen, Bad Ditzenbach, Mühlhausen und Wiesensteig eine gemeinsame Gartenschau ausrichten. Am Dienstagvormittag erhielten die Gemeinden Besuch von einer neunköpfigen Jury. Stationen waren unter anderem der Schlosshof in Wiesensteig, das künftige dauerhafte Ausstellungsgelände bei Gosbach, Ave Maria oberhalb von Deggingen und das neugestaltete Filsufer in Bad Überkingen.
2031, 2033 oder 2035: In einem dieser Jahre wollen die fünf Gemeinden Bad Überkingen, Deggingen, Bad Ditzenbach, Mühlhausen und Wiesensteig eine gemeinsame Gartenschau ausrichten. Am Dienstagvormittag erhielten die Gemeinden Besuch von einer neunköpfigen Jury. Stationen waren unter anderem der Schlosshof in Wiesensteig, das künftige dauerhafte Ausstellungsgelände bei Gosbach, Ave Maria oberhalb von Deggingen und das neugestaltete Filsufer in Bad Überkingen.
© Foto: Markus Sontheimer
2031, 2033 oder 2035: In einem dieser Jahre wollen die fünf Gemeinden Bad Überkingen, Deggingen, Bad Ditzenbach, Mühlhausen und Wiesensteig eine gemeinsame Gartenschau ausrichten. Am Dienstagvormittag erhielten die Gemeinden Besuch von einer neunköpfigen Jury. Stationen waren unter anderem der Schlosshof in Wiesensteig, das künftige dauerhafte Ausstellungsgelände bei Gosbach, Ave Maria oberhalb von Deggingen und das neugestaltete Filsufer in Bad Überkingen.
2031, 2033 oder 2035: In einem dieser Jahre wollen die fünf Gemeinden Bad Überkingen, Deggingen, Bad Ditzenbach, Mühlhausen und Wiesensteig eine gemeinsame Gartenschau ausrichten. Am Dienstagvormittag erhielten die Gemeinden Besuch von einer neunköpfigen Jury. Stationen waren unter anderem der Schlosshof in Wiesensteig, das künftige dauerhafte Ausstellungsgelände bei Gosbach, Ave Maria oberhalb von Deggingen und das neugestaltete Filsufer in Bad Überkingen.
© Foto: Markus Sontheimer
2031, 2033 oder 2035: In einem dieser Jahre wollen die fünf Gemeinden Bad Überkingen, Deggingen, Bad Ditzenbach, Mühlhausen und Wiesensteig eine gemeinsame Gartenschau ausrichten. Am Dienstagvormittag erhielten die Gemeinden Besuch von einer neunköpfigen Jury. Stationen waren unter anderem der Schlosshof in Wiesensteig, das künftige dauerhafte Ausstellungsgelände bei Gosbach, Ave Maria oberhalb von Deggingen und das neugestaltete Filsufer in Bad Überkingen.
2031, 2033 oder 2035: In einem dieser Jahre wollen die fünf Gemeinden Bad Überkingen, Deggingen, Bad Ditzenbach, Mühlhausen und Wiesensteig eine gemeinsame Gartenschau ausrichten. Am Dienstagvormittag erhielten die Gemeinden Besuch von einer neunköpfigen Jury. Stationen waren unter anderem der Schlosshof in Wiesensteig, das künftige dauerhafte Ausstellungsgelände bei Gosbach, Ave Maria oberhalb von Deggingen und das neugestaltete Filsufer in Bad Überkingen.
© Foto: Markus Sontheimer
2031, 2033 oder 2035: In einem dieser Jahre wollen die fünf Gemeinden Bad Überkingen, Deggingen, Bad Ditzenbach, Mühlhausen und Wiesensteig eine gemeinsame Gartenschau ausrichten. Am Dienstagvormittag erhielten die Gemeinden Besuch von einer neunköpfigen Jury. Stationen waren unter anderem der Schlosshof in Wiesensteig, das künftige dauerhafte Ausstellungsgelände bei Gosbach, Ave Maria oberhalb von Deggingen und das neugestaltete Filsufer in Bad Überkingen.
2031, 2033 oder 2035: In einem dieser Jahre wollen die fünf Gemeinden Bad Überkingen, Deggingen, Bad Ditzenbach, Mühlhausen und Wiesensteig eine gemeinsame Gartenschau ausrichten. Am Dienstagvormittag erhielten die Gemeinden Besuch von einer neunköpfigen Jury. Stationen waren unter anderem der Schlosshof in Wiesensteig, das künftige dauerhafte Ausstellungsgelände bei Gosbach, Ave Maria oberhalb von Deggingen und das neugestaltete Filsufer in Bad Überkingen.
© Foto: Markus Sontheimer
2031, 2033 oder 2035: In einem dieser Jahre wollen die fünf Gemeinden Bad Überkingen, Deggingen, Bad Ditzenbach, Mühlhausen und Wiesensteig eine gemeinsame Gartenschau ausrichten. Am Dienstagvormittag erhielten die Gemeinden Besuch von einer neunköpfigen Jury. Stationen waren unter anderem der Schlosshof in Wiesensteig, das künftige dauerhafte Ausstellungsgelände bei Gosbach, Ave Maria oberhalb von Deggingen und das neugestaltete Filsufer in Bad Überkingen.
2031, 2033 oder 2035: In einem dieser Jahre wollen die fünf Gemeinden Bad Überkingen, Deggingen, Bad Ditzenbach, Mühlhausen und Wiesensteig eine gemeinsame Gartenschau ausrichten. Am Dienstagvormittag erhielten die Gemeinden Besuch von einer neunköpfigen Jury. Stationen waren unter anderem der Schlosshof in Wiesensteig, das künftige dauerhafte Ausstellungsgelände bei Gosbach, Ave Maria oberhalb von Deggingen und das neugestaltete Filsufer in Bad Überkingen.
© Foto: Markus Sontheimer
2031, 2033 oder 2035: In einem dieser Jahre wollen die fünf Gemeinden Bad Überkingen, Deggingen, Bad Ditzenbach, Mühlhausen und Wiesensteig eine gemeinsame Gartenschau ausrichten. Am Dienstagvormittag erhielten die Gemeinden Besuch von einer neunköpfigen Jury. Stationen waren unter anderem der Schlosshof in Wiesensteig, das künftige dauerhafte Ausstellungsgelände bei Gosbach, Ave Maria oberhalb von Deggingen und das neugestaltete Filsufer in Bad Überkingen.
2031, 2033 oder 2035: In einem dieser Jahre wollen die fünf Gemeinden Bad Überkingen, Deggingen, Bad Ditzenbach, Mühlhausen und Wiesensteig eine gemeinsame Gartenschau ausrichten. Am Dienstagvormittag erhielten die Gemeinden Besuch von einer neunköpfigen Jury. Stationen waren unter anderem der Schlosshof in Wiesensteig, das künftige dauerhafte Ausstellungsgelände bei Gosbach, Ave Maria oberhalb von Deggingen und das neugestaltete Filsufer in Bad Überkingen.
© Foto: Markus Sontheimer
2031, 2033 oder 2035: In einem dieser Jahre wollen die fünf Gemeinden Bad Überkingen, Deggingen, Bad Ditzenbach, Mühlhausen und Wiesensteig eine gemeinsame Gartenschau ausrichten. Am Dienstagvormittag erhielten die Gemeinden Besuch von einer neunköpfigen Jury. Stationen waren unter anderem der Schlosshof in Wiesensteig, das künftige dauerhafte Ausstellungsgelände bei Gosbach, Ave Maria oberhalb von Deggingen und das neugestaltete Filsufer in Bad Überkingen.
2031, 2033 oder 2035: In einem dieser Jahre wollen die fünf Gemeinden Bad Überkingen, Deggingen, Bad Ditzenbach, Mühlhausen und Wiesensteig eine gemeinsame Gartenschau ausrichten. Am Dienstagvormittag erhielten die Gemeinden Besuch von einer neunköpfigen Jury. Stationen waren unter anderem der Schlosshof in Wiesensteig, das künftige dauerhafte Ausstellungsgelände bei Gosbach, Ave Maria oberhalb von Deggingen und das neugestaltete Filsufer in Bad Überkingen.
© Foto: Markus Sontheimer
2031, 2033 oder 2035: In einem dieser Jahre wollen die fünf Gemeinden Bad Überkingen, Deggingen, Bad Ditzenbach, Mühlhausen und Wiesensteig eine gemeinsame Gartenschau ausrichten. Am Dienstagvormittag erhielten die Gemeinden Besuch von einer neunköpfigen Jury. Stationen waren unter anderem der Schlosshof in Wiesensteig, das künftige dauerhafte Ausstellungsgelände bei Gosbach, Ave Maria oberhalb von Deggingen und das neugestaltete Filsufer in Bad Überkingen.
2031, 2033 oder 2035: In einem dieser Jahre wollen die fünf Gemeinden Bad Überkingen, Deggingen, Bad Ditzenbach, Mühlhausen und Wiesensteig eine gemeinsame Gartenschau ausrichten. Am Dienstagvormittag erhielten die Gemeinden Besuch von einer neunköpfigen Jury. Stationen waren unter anderem der Schlosshof in Wiesensteig, das künftige dauerhafte Ausstellungsgelände bei Gosbach, Ave Maria oberhalb von Deggingen und das neugestaltete Filsufer in Bad Überkingen.
© Foto: Markus Sontheimer
2031, 2033 oder 2035: In einem dieser Jahre wollen die fünf Gemeinden Bad Überkingen, Deggingen, Bad Ditzenbach, Mühlhausen und Wiesensteig eine gemeinsame Gartenschau ausrichten. Am Dienstagvormittag erhielten die Gemeinden Besuch von einer neunköpfigen Jury. Stationen waren unter anderem der Schlosshof in Wiesensteig, das künftige dauerhafte Ausstellungsgelände bei Gosbach, Ave Maria oberhalb von Deggingen und das neugestaltete Filsufer in Bad Überkingen.
2031, 2033 oder 2035: In einem dieser Jahre wollen die fünf Gemeinden Bad Überkingen, Deggingen, Bad Ditzenbach, Mühlhausen und Wiesensteig eine gemeinsame Gartenschau ausrichten. Am Dienstagvormittag erhielten die Gemeinden Besuch von einer neunköpfigen Jury. Stationen waren unter anderem der Schlosshof in Wiesensteig, das künftige dauerhafte Ausstellungsgelände bei Gosbach, Ave Maria oberhalb von Deggingen und das neugestaltete Filsufer in Bad Überkingen.
© Foto: Markus Sontheimer
2031, 2033 oder 2035: In einem dieser Jahre wollen die fünf Gemeinden Bad Überkingen, Deggingen, Bad Ditzenbach, Mühlhausen und Wiesensteig eine gemeinsame Gartenschau ausrichten. Am Dienstagvormittag erhielten die Gemeinden Besuch von einer neunköpfigen Jury. Stationen waren unter anderem der Schlosshof in Wiesensteig, das künftige dauerhafte Ausstellungsgelände bei Gosbach, Ave Maria oberhalb von Deggingen und das neugestaltete Filsufer in Bad Überkingen.
2031, 2033 oder 2035: In einem dieser Jahre wollen die fünf Gemeinden Bad Überkingen, Deggingen, Bad Ditzenbach, Mühlhausen und Wiesensteig eine gemeinsame Gartenschau ausrichten. Am Dienstagvormittag erhielten die Gemeinden Besuch von einer neunköpfigen Jury. Stationen waren unter anderem der Schlosshof in Wiesensteig, das künftige dauerhafte Ausstellungsgelände bei Gosbach, Ave Maria oberhalb von Deggingen und das neugestaltete Filsufer in Bad Überkingen.
© Foto: Markus Sontheimer
2031, 2033 oder 2035: In einem dieser Jahre wollen die fünf Gemeinden Bad Überkingen, Deggingen, Bad Ditzenbach, Mühlhausen und Wiesensteig eine gemeinsame Gartenschau ausrichten. Am Dienstagvormittag erhielten die Gemeinden Besuch von einer neunköpfigen Jury. Stationen waren unter anderem der Schlosshof in Wiesensteig, das künftige dauerhafte Ausstellungsgelände bei Gosbach, Ave Maria oberhalb von Deggingen und das neugestaltete Filsufer in Bad Überkingen.
2031, 2033 oder 2035: In einem dieser Jahre wollen die fünf Gemeinden Bad Überkingen, Deggingen, Bad Ditzenbach, Mühlhausen und Wiesensteig eine gemeinsame Gartenschau ausrichten. Am Dienstagvormittag erhielten die Gemeinden Besuch von einer neunköpfigen Jury. Stationen waren unter anderem der Schlosshof in Wiesensteig, das künftige dauerhafte Ausstellungsgelände bei Gosbach, Ave Maria oberhalb von Deggingen und das neugestaltete Filsufer in Bad Überkingen.
© Foto: Markus Sontheimer
2031, 2033 oder 2035: In einem dieser Jahre wollen die fünf Gemeinden Bad Überkingen, Deggingen, Bad Ditzenbach, Mühlhausen und Wiesensteig eine gemeinsame Gartenschau ausrichten. Am Dienstagvormittag erhielten die Gemeinden Besuch von einer neunköpfigen Jury. Stationen waren unter anderem der Schlosshof in Wiesensteig, das künftige dauerhafte Ausstellungsgelände bei Gosbach, Ave Maria oberhalb von Deggingen und das neugestaltete Filsufer in Bad Überkingen.
2031, 2033 oder 2035: In einem dieser Jahre wollen die fünf Gemeinden Bad Überkingen, Deggingen, Bad Ditzenbach, Mühlhausen und Wiesensteig eine gemeinsame Gartenschau ausrichten. Am Dienstagvormittag erhielten die Gemeinden Besuch von einer neunköpfigen Jury. Stationen waren unter anderem der Schlosshof in Wiesensteig, das künftige dauerhafte Ausstellungsgelände bei Gosbach, Ave Maria oberhalb von Deggingen und das neugestaltete Filsufer in Bad Überkingen.
© Foto: Markus Sontheimer
2031, 2033 oder 2035: In einem dieser Jahre wollen die fünf Gemeinden Bad Überkingen, Deggingen, Bad Ditzenbach, Mühlhausen und Wiesensteig eine gemeinsame Gartenschau ausrichten. Am Dienstagvormittag erhielten die Gemeinden Besuch von einer neunköpfigen Jury. Stationen waren unter anderem der Schlosshof in Wiesensteig, das künftige dauerhafte Ausstellungsgelände bei Gosbach, Ave Maria oberhalb von Deggingen und das neugestaltete Filsufer in Bad Überkingen.
2031, 2033 oder 2035: In einem dieser Jahre wollen die fünf Gemeinden Bad Überkingen, Deggingen, Bad Ditzenbach, Mühlhausen und Wiesensteig eine gemeinsame Gartenschau ausrichten. Am Dienstagvormittag erhielten die Gemeinden Besuch von einer neunköpfigen Jury. Stationen waren unter anderem der Schlosshof in Wiesensteig, das künftige dauerhafte Ausstellungsgelände bei Gosbach, Ave Maria oberhalb von Deggingen und das neugestaltete Filsufer in Bad Überkingen.
© Foto: Markus Sontheimer
2031, 2033 oder 2035: In einem dieser Jahre wollen die fünf Gemeinden Bad Überkingen, Deggingen, Bad Ditzenbach, Mühlhausen und Wiesensteig eine gemeinsame Gartenschau ausrichten. Am Dienstagvormittag erhielten die Gemeinden Besuch von einer neunköpfigen Jury. Stationen waren unter anderem der Schlosshof in Wiesensteig, das künftige dauerhafte Ausstellungsgelände bei Gosbach, Ave Maria oberhalb von Deggingen und das neugestaltete Filsufer in Bad Überkingen.
2031, 2033 oder 2035: In einem dieser Jahre wollen die fünf Gemeinden Bad Überkingen, Deggingen, Bad Ditzenbach, Mühlhausen und Wiesensteig eine gemeinsame Gartenschau ausrichten. Am Dienstagvormittag erhielten die Gemeinden Besuch von einer neunköpfigen Jury. Stationen waren unter anderem der Schlosshof in Wiesensteig, das künftige dauerhafte Ausstellungsgelände bei Gosbach, Ave Maria oberhalb von Deggingen und das neugestaltete Filsufer in Bad Überkingen.
© Foto: Markus Sontheimer
2031, 2033 oder 2035: In einem dieser Jahre wollen die fünf Gemeinden Bad Überkingen, Deggingen, Bad Ditzenbach, Mühlhausen und Wiesensteig eine gemeinsame Gartenschau ausrichten. Am Dienstagvormittag erhielten die Gemeinden Besuch von einer neunköpfigen Jury. Stationen waren unter anderem der Schlosshof in Wiesensteig, das künftige dauerhafte Ausstellungsgelände bei Gosbach, Ave Maria oberhalb von Deggingen und das neugestaltete Filsufer in Bad Überkingen.
2031, 2033 oder 2035: In einem dieser Jahre wollen die fünf Gemeinden Bad Überkingen, Deggingen, Bad Ditzenbach, Mühlhausen und Wiesensteig eine gemeinsame Gartenschau ausrichten. Am Dienstagvormittag erhielten die Gemeinden Besuch von einer neunköpfigen Jury. Stationen waren unter anderem der Schlosshof in Wiesensteig, das künftige dauerhafte Ausstellungsgelände bei Gosbach, Ave Maria oberhalb von Deggingen und das neugestaltete Filsufer in Bad Überkingen.
© Foto: Markus Sontheimer
2031, 2033 oder 2035: In einem dieser Jahre wollen die fünf Gemeinden Bad Überkingen, Deggingen, Bad Ditzenbach, Mühlhausen und Wiesensteig eine gemeinsame Gartenschau ausrichten. Am Dienstagvormittag erhielten die Gemeinden Besuch von einer neunköpfigen Jury. Stationen waren unter anderem der Schlosshof in Wiesensteig, das künftige dauerhafte Ausstellungsgelände bei Gosbach, Ave Maria oberhalb von Deggingen und das neugestaltete Filsufer in Bad Überkingen.
2031, 2033 oder 2035: In einem dieser Jahre wollen die fünf Gemeinden Bad Überkingen, Deggingen, Bad Ditzenbach, Mühlhausen und Wiesensteig eine gemeinsame Gartenschau ausrichten. Am Dienstagvormittag erhielten die Gemeinden Besuch von einer neunköpfigen Jury. Stationen waren unter anderem der Schlosshof in Wiesensteig, das künftige dauerhafte Ausstellungsgelände bei Gosbach, Ave Maria oberhalb von Deggingen und das neugestaltete Filsufer in Bad Überkingen.
© Foto: Markus Sontheimer
2031, 2033 oder 2035: In einem dieser Jahre wollen die fünf Gemeinden Bad Überkingen, Deggingen, Bad Ditzenbach, Mühlhausen und Wiesensteig eine gemeinsame Gartenschau ausrichten. Am Dienstagvormittag erhielten die Gemeinden Besuch von einer neunköpfigen Jury. Stationen waren unter anderem der Schlosshof in Wiesensteig, das künftige dauerhafte Ausstellungsgelände bei Gosbach, Ave Maria oberhalb von Deggingen und das neugestaltete Filsufer in Bad Überkingen.
2031, 2033 oder 2035: In einem dieser Jahre wollen die fünf Gemeinden Bad Überkingen, Deggingen, Bad Ditzenbach, Mühlhausen und Wiesensteig eine gemeinsame Gartenschau ausrichten. Am Dienstagvormittag erhielten die Gemeinden Besuch von einer neunköpfigen Jury. Stationen waren unter anderem der Schlosshof in Wiesensteig, das künftige dauerhafte Ausstellungsgelände bei Gosbach, Ave Maria oberhalb von Deggingen und das neugestaltete Filsufer in Bad Überkingen.
© Foto: Markus Sontheimer
2031, 2033 oder 2035: In einem dieser Jahre wollen die fünf Gemeinden Bad Überkingen, Deggingen, Bad Ditzenbach, Mühlhausen und Wiesensteig eine gemeinsame Gartenschau ausrichten. Am Dienstagvormittag erhielten die Gemeinden Besuch von einer neunköpfigen Jury. Stationen waren unter anderem der Schlosshof in Wiesensteig, das künftige dauerhafte Ausstellungsgelände bei Gosbach, Ave Maria oberhalb von Deggingen und das neugestaltete Filsufer in Bad Überkingen.
2031, 2033 oder 2035: In einem dieser Jahre wollen die fünf Gemeinden Bad Überkingen, Deggingen, Bad Ditzenbach, Mühlhausen und Wiesensteig eine gemeinsame Gartenschau ausrichten. Am Dienstagvormittag erhielten die Gemeinden Besuch von einer neunköpfigen Jury. Stationen waren unter anderem der Schlosshof in Wiesensteig, das künftige dauerhafte Ausstellungsgelände bei Gosbach, Ave Maria oberhalb von Deggingen und das neugestaltete Filsufer in Bad Überkingen.
© Foto: Markus Sontheimer
2031, 2033 oder 2035: In einem dieser Jahre wollen die fünf Gemeinden Bad Überkingen, Deggingen, Bad Ditzenbach, Mühlhausen und Wiesensteig eine gemeinsame Gartenschau ausrichten. Am Dienstagvormittag erhielten die Gemeinden Besuch von einer neunköpfigen Jury. Stationen waren unter anderem der Schlosshof in Wiesensteig, das künftige dauerhafte Ausstellungsgelände bei Gosbach, Ave Maria oberhalb von Deggingen und das neugestaltete Filsufer in Bad Überkingen.
2031, 2033 oder 2035: In einem dieser Jahre wollen die fünf Gemeinden Bad Überkingen, Deggingen, Bad Ditzenbach, Mühlhausen und Wiesensteig eine gemeinsame Gartenschau ausrichten. Am Dienstagvormittag erhielten die Gemeinden Besuch von einer neunköpfigen Jury. Stationen waren unter anderem der Schlosshof in Wiesensteig, das künftige dauerhafte Ausstellungsgelände bei Gosbach, Ave Maria oberhalb von Deggingen und das neugestaltete Filsufer in Bad Überkingen.
© Foto: Markus Sontheimer
2031, 2033 oder 2035: In einem dieser Jahre wollen die fünf Gemeinden Bad Überkingen, Deggingen, Bad Ditzenbach, Mühlhausen und Wiesensteig eine gemeinsame Gartenschau ausrichten. Am Dienstagvormittag erhielten die Gemeinden Besuch von einer neunköpfigen Jury. Stationen waren unter anderem der Schlosshof in Wiesensteig, das künftige dauerhafte Ausstellungsgelände bei Gosbach, Ave Maria oberhalb von Deggingen und das neugestaltete Filsufer in Bad Überkingen.
2031, 2033 oder 2035: In einem dieser Jahre wollen die fünf Gemeinden Bad Überkingen, Deggingen, Bad Ditzenbach, Mühlhausen und Wiesensteig eine gemeinsame Gartenschau ausrichten. Am Dienstagvormittag erhielten die Gemeinden Besuch von einer neunköpfigen Jury. Stationen waren unter anderem der Schlosshof in Wiesensteig, das künftige dauerhafte Ausstellungsgelände bei Gosbach, Ave Maria oberhalb von Deggingen und das neugestaltete Filsufer in Bad Überkingen.
© Foto: Markus Sontheimer
2031, 2033 oder 2035: In einem dieser Jahre wollen die fünf Gemeinden Bad Überkingen, Deggingen, Bad Ditzenbach, Mühlhausen und Wiesensteig eine gemeinsame Gartenschau ausrichten. Am Dienstagvormittag erhielten die Gemeinden Besuch von einer neunköpfigen Jury. Stationen waren unter anderem der Schlosshof in Wiesensteig, das künftige dauerhafte Ausstellungsgelände bei Gosbach, Ave Maria oberhalb von Deggingen und das neugestaltete Filsufer in Bad Überkingen.
2031, 2033 oder 2035: In einem dieser Jahre wollen die fünf Gemeinden Bad Überkingen, Deggingen, Bad Ditzenbach, Mühlhausen und Wiesensteig eine gemeinsame Gartenschau ausrichten. Am Dienstagvormittag erhielten die Gemeinden Besuch von einer neunköpfigen Jury. Stationen waren unter anderem der Schlosshof in Wiesensteig, das künftige dauerhafte Ausstellungsgelände bei Gosbach, Ave Maria oberhalb von Deggingen und das neugestaltete Filsufer in Bad Überkingen.
© Foto: Markus Sontheimer
2031, 2033 oder 2035: In einem dieser Jahre wollen die fünf Gemeinden Bad Überkingen, Deggingen, Bad Ditzenbach, Mühlhausen und Wiesensteig eine gemeinsame Gartenschau ausrichten. Am Dienstagvormittag erhielten die Gemeinden Besuch von einer neunköpfigen Jury. Stationen waren unter anderem der Schlosshof in Wiesensteig, das künftige dauerhafte Ausstellungsgelände bei Gosbach, Ave Maria oberhalb von Deggingen und das neugestaltete Filsufer in Bad Überkingen.
2031, 2033 oder 2035: In einem dieser Jahre wollen die fünf Gemeinden Bad Überkingen, Deggingen, Bad Ditzenbach, Mühlhausen und Wiesensteig eine gemeinsame Gartenschau ausrichten. Am Dienstagvormittag erhielten die Gemeinden Besuch von einer neunköpfigen Jury. Stationen waren unter anderem der Schlosshof in Wiesensteig, das künftige dauerhafte Ausstellungsgelände bei Gosbach, Ave Maria oberhalb von Deggingen und das neugestaltete Filsufer in Bad Überkingen.
© Foto: Markus Sontheimer
2031, 2033 oder 2035: In einem dieser Jahre wollen die fünf Gemeinden Bad Überkingen, Deggingen, Bad Ditzenbach, Mühlhausen und Wiesensteig eine gemeinsame Gartenschau ausrichten. Am Dienstagvormittag erhielten die Gemeinden Besuch von einer neunköpfigen Jury. Stationen waren unter anderem der Schlosshof in Wiesensteig, das künftige dauerhafte Ausstellungsgelände bei Gosbach, Ave Maria oberhalb von Deggingen und das neugestaltete Filsufer in Bad Überkingen.
2031, 2033 oder 2035: In einem dieser Jahre wollen die fünf Gemeinden Bad Überkingen, Deggingen, Bad Ditzenbach, Mühlhausen und Wiesensteig eine gemeinsame Gartenschau ausrichten. Am Dienstagvormittag erhielten die Gemeinden Besuch von einer neunköpfigen Jury. Stationen waren unter anderem der Schlosshof in Wiesensteig, das künftige dauerhafte Ausstellungsgelände bei Gosbach, Ave Maria oberhalb von Deggingen und das neugestaltete Filsufer in Bad Überkingen.
© Foto: Markus Sontheimer
2031, 2033 oder 2035: In einem dieser Jahre wollen die fünf Gemeinden Bad Überkingen, Deggingen, Bad Ditzenbach, Mühlhausen und Wiesensteig eine gemeinsame Gartenschau ausrichten. Am Dienstagvormittag erhielten die Gemeinden Besuch von einer neunköpfigen Jury. Stationen waren unter anderem der Schlosshof in Wiesensteig, das künftige dauerhafte Ausstellungsgelände bei Gosbach, Ave Maria oberhalb von Deggingen und das neugestaltete Filsufer in Bad Überkingen.
2031, 2033 oder 2035: In einem dieser Jahre wollen die fünf Gemeinden Bad Überkingen, Deggingen, Bad Ditzenbach, Mühlhausen und Wiesensteig eine gemeinsame Gartenschau ausrichten. Am Dienstagvormittag erhielten die Gemeinden Besuch von einer neunköpfigen Jury. Stationen waren unter anderem der Schlosshof in Wiesensteig, das künftige dauerhafte Ausstellungsgelände bei Gosbach, Ave Maria oberhalb von Deggingen und das neugestaltete Filsufer in Bad Überkingen.
© Foto: Markus Sontheimer
2031, 2033 oder 2035: In einem dieser Jahre wollen die fünf Gemeinden Bad Überkingen, Deggingen, Bad Ditzenbach, Mühlhausen und Wiesensteig eine gemeinsame Gartenschau ausrichten. Am Dienstagvormittag erhielten die Gemeinden Besuch von einer neunköpfigen Jury. Stationen waren unter anderem der Schlosshof in Wiesensteig, das künftige dauerhafte Ausstellungsgelände bei Gosbach, Ave Maria oberhalb von Deggingen und das neugestaltete Filsufer in Bad Überkingen.
2031, 2033 oder 2035: In einem dieser Jahre wollen die fünf Gemeinden Bad Überkingen, Deggingen, Bad Ditzenbach, Mühlhausen und Wiesensteig eine gemeinsame Gartenschau ausrichten. Am Dienstagvormittag erhielten die Gemeinden Besuch von einer neunköpfigen Jury. Stationen waren unter anderem der Schlosshof in Wiesensteig, das künftige dauerhafte Ausstellungsgelände bei Gosbach, Ave Maria oberhalb von Deggingen und das neugestaltete Filsufer in Bad Überkingen.
© Foto: Markus Sontheimer
2031, 2033 oder 2035: In einem dieser Jahre wollen die fünf Gemeinden Bad Überkingen, Deggingen, Bad Ditzenbach, Mühlhausen und Wiesensteig eine gemeinsame Gartenschau ausrichten. Am Dienstagvormittag erhielten die Gemeinden Besuch von einer neunköpfigen Jury. Stationen waren unter anderem der Schlosshof in Wiesensteig, das künftige dauerhafte Ausstellungsgelände bei Gosbach, Ave Maria oberhalb von Deggingen und das neugestaltete Filsufer in Bad Überkingen.
2031, 2033 oder 2035: In einem dieser Jahre wollen die fünf Gemeinden Bad Überkingen, Deggingen, Bad Ditzenbach, Mühlhausen und Wiesensteig eine gemeinsame Gartenschau ausrichten. Am Dienstagvormittag erhielten die Gemeinden Besuch von einer neunköpfigen Jury. Stationen waren unter anderem der Schlosshof in Wiesensteig, das künftige dauerhafte Ausstellungsgelände bei Gosbach, Ave Maria oberhalb von Deggingen und das neugestaltete Filsufer in Bad Überkingen.
© Foto: Markus Sontheimer
2031, 2033 oder 2035: In einem dieser Jahre wollen die fünf Gemeinden Bad Überkingen, Deggingen, Bad Ditzenbach, Mühlhausen und Wiesensteig eine gemeinsame Gartenschau ausrichten. Am Dienstagvormittag erhielten die Gemeinden Besuch von einer neunköpfigen Jury. Stationen waren unter anderem der Schlosshof in Wiesensteig, das künftige dauerhafte Ausstellungsgelände bei Gosbach, Ave Maria oberhalb von Deggingen und das neugestaltete Filsufer in Bad Überkingen.
2031, 2033 oder 2035: In einem dieser Jahre wollen die fünf Gemeinden Bad Überkingen, Deggingen, Bad Ditzenbach, Mühlhausen und Wiesensteig eine gemeinsame Gartenschau ausrichten. Am Dienstagvormittag erhielten die Gemeinden Besuch von einer neunköpfigen Jury. Stationen waren unter anderem der Schlosshof in Wiesensteig, das künftige dauerhafte Ausstellungsgelände bei Gosbach, Ave Maria oberhalb von Deggingen und das neugestaltete Filsufer in Bad Überkingen.
© Foto: Markus Sontheimer
2031, 2033 oder 2035: In einem dieser Jahre wollen die fünf Gemeinden Bad Überkingen, Deggingen, Bad Ditzenbach, Mühlhausen und Wiesensteig eine gemeinsame Gartenschau ausrichten. Am Dienstagvormittag erhielten die Gemeinden Besuch von einer neunköpfigen Jury. Stationen waren unter anderem der Schlosshof in Wiesensteig, das künftige dauerhafte Ausstellungsgelände bei Gosbach, Ave Maria oberhalb von Deggingen und das neugestaltete Filsufer in Bad Überkingen.
2031, 2033 oder 2035: In einem dieser Jahre wollen die fünf Gemeinden Bad Überkingen, Deggingen, Bad Ditzenbach, Mühlhausen und Wiesensteig eine gemeinsame Gartenschau ausrichten. Am Dienstagvormittag erhielten die Gemeinden Besuch von einer neunköpfigen Jury. Stationen waren unter anderem der Schlosshof in Wiesensteig, das künftige dauerhafte Ausstellungsgelände bei Gosbach, Ave Maria oberhalb von Deggingen und das neugestaltete Filsufer in Bad Überkingen.
© Foto: Markus Sontheimer
2031, 2033 oder 2035: In einem dieser Jahre wollen die fünf Gemeinden Bad Überkingen, Deggingen, Bad Ditzenbach, Mühlhausen und Wiesensteig eine gemeinsame Gartenschau ausrichten. Am Dienstagvormittag erhielten die Gemeinden Besuch von einer neunköpfigen Jury. Stationen waren unter anderem der Schlosshof in Wiesensteig, das künftige dauerhafte Ausstellungsgelände bei Gosbach, Ave Maria oberhalb von Deggingen und das neugestaltete Filsufer in Bad Überkingen.
2031, 2033 oder 2035: In einem dieser Jahre wollen die fünf Gemeinden Bad Überkingen, Deggingen, Bad Ditzenbach, Mühlhausen und Wiesensteig eine gemeinsame Gartenschau ausrichten. Am Dienstagvormittag erhielten die Gemeinden Besuch von einer neunköpfigen Jury. Stationen waren unter anderem der Schlosshof in Wiesensteig, das künftige dauerhafte Ausstellungsgelände bei Gosbach, Ave Maria oberhalb von Deggingen und das neugestaltete Filsufer in Bad Überkingen.
© Foto: Markus Sontheimer
2031, 2033 oder 2035: In einem dieser Jahre wollen die fünf Gemeinden Bad Überkingen, Deggingen, Bad Ditzenbach, Mühlhausen und Wiesensteig eine gemeinsame Gartenschau ausrichten. Am Dienstagvormittag erhielten die Gemeinden Besuch von einer neunköpfigen Jury. Stationen waren unter anderem der Schlosshof in Wiesensteig, das künftige dauerhafte Ausstellungsgelände bei Gosbach, Ave Maria oberhalb von Deggingen und das neugestaltete Filsufer in Bad Überkingen.
2031, 2033 oder 2035: In einem dieser Jahre wollen die fünf Gemeinden Bad Überkingen, Deggingen, Bad Ditzenbach, Mühlhausen und Wiesensteig eine gemeinsame Gartenschau ausrichten. Am Dienstagvormittag erhielten die Gemeinden Besuch von einer neunköpfigen Jury. Stationen waren unter anderem der Schlosshof in Wiesensteig, das künftige dauerhafte Ausstellungsgelände bei Gosbach, Ave Maria oberhalb von Deggingen und das neugestaltete Filsufer in Bad Überkingen.
© Foto: Markus Sontheimer
2031, 2033 oder 2035: In einem dieser Jahre wollen die fünf Gemeinden Bad Überkingen, Deggingen, Bad Ditzenbach, Mühlhausen und Wiesensteig eine gemeinsame Gartenschau ausrichten. Am Dienstagvormittag erhielten die Gemeinden Besuch von einer neunköpfigen Jury. Stationen waren unter anderem der Schlosshof in Wiesensteig, das künftige dauerhafte Ausstellungsgelände bei Gosbach, Ave Maria oberhalb von Deggingen und das neugestaltete Filsufer in Bad Überkingen.
2031, 2033 oder 2035: In einem dieser Jahre wollen die fünf Gemeinden Bad Überkingen, Deggingen, Bad Ditzenbach, Mühlhausen und Wiesensteig eine gemeinsame Gartenschau ausrichten. Am Dienstagvormittag erhielten die Gemeinden Besuch von einer neunköpfigen Jury. Stationen waren unter anderem der Schlosshof in Wiesensteig, das künftige dauerhafte Ausstellungsgelände bei Gosbach, Ave Maria oberhalb von Deggingen und das neugestaltete Filsufer in Bad Überkingen.
© Foto: Markus Sontheimer
2031, 2033 oder 2035: In einem dieser Jahre wollen die fünf Gemeinden Bad Überkingen, Deggingen, Bad Ditzenbach, Mühlhausen und Wiesensteig eine gemeinsame Gartenschau ausrichten. Am Dienstagvormittag erhielten die Gemeinden Besuch von einer neunköpfigen Jury. Stationen waren unter anderem der Schlosshof in Wiesensteig, das künftige dauerhafte Ausstellungsgelände bei Gosbach, Ave Maria oberhalb von Deggingen und das neugestaltete Filsufer in Bad Überkingen.
2031, 2033 oder 2035: In einem dieser Jahre wollen die fünf Gemeinden Bad Überkingen, Deggingen, Bad Ditzenbach, Mühlhausen und Wiesensteig eine gemeinsame Gartenschau ausrichten. Am Dienstagvormittag erhielten die Gemeinden Besuch von einer neunköpfigen Jury. Stationen waren unter anderem der Schlosshof in Wiesensteig, das künftige dauerhafte Ausstellungsgelände bei Gosbach, Ave Maria oberhalb von Deggingen und das neugestaltete Filsufer in Bad Überkingen.
© Foto: Markus Sontheimer
2031, 2033 oder 2035: In einem dieser Jahre wollen die fünf Gemeinden Bad Überkingen, Deggingen, Bad Ditzenbach, Mühlhausen und Wiesensteig eine gemeinsame Gartenschau ausrichten. Am Dienstagvormittag erhielten die Gemeinden Besuch von einer neunköpfigen Jury. Stationen waren unter anderem der Schlosshof in Wiesensteig, das künftige dauerhafte Ausstellungsgelände bei Gosbach, Ave Maria oberhalb von Deggingen und das neugestaltete Filsufer in Bad Überkingen.
2031, 2033 oder 2035: In einem dieser Jahre wollen die fünf Gemeinden Bad Überkingen, Deggingen, Bad Ditzenbach, Mühlhausen und Wiesensteig eine gemeinsame Gartenschau ausrichten. Am Dienstagvormittag erhielten die Gemeinden Besuch von einer neunköpfigen Jury. Stationen waren unter anderem der Schlosshof in Wiesensteig, das künftige dauerhafte Ausstellungsgelände bei Gosbach, Ave Maria oberhalb von Deggingen und das neugestaltete Filsufer in Bad Überkingen.
© Foto: Markus Sontheimer
2031, 2033 oder 2035: In einem dieser Jahre wollen die fünf Gemeinden Bad Überkingen, Deggingen, Bad Ditzenbach, Mühlhausen und Wiesensteig eine gemeinsame Gartenschau ausrichten. Am Dienstagvormittag erhielten die Gemeinden Besuch von einer neunköpfigen Jury. Stationen waren unter anderem der Schlosshof in Wiesensteig, das künftige dauerhafte Ausstellungsgelände bei Gosbach, Ave Maria oberhalb von Deggingen und das neugestaltete Filsufer in Bad Überkingen.
2031, 2033 oder 2035: In einem dieser Jahre wollen die fünf Gemeinden Bad Überkingen, Deggingen, Bad Ditzenbach, Mühlhausen und Wiesensteig eine gemeinsame Gartenschau ausrichten. Am Dienstagvormittag erhielten die Gemeinden Besuch von einer neunköpfigen Jury. Stationen waren unter anderem der Schlosshof in Wiesensteig, das künftige dauerhafte Ausstellungsgelände bei Gosbach, Ave Maria oberhalb von Deggingen und das neugestaltete Filsufer in Bad Überkingen.
© Foto: Markus Sontheimer
Kreis Göppingen / 21. Juli 2020, 16:49 Uhr
2031, 2033 oder 2035: In einem dieser Jahre wollen die fünf Gemeinden Bad Überkingen, Deggingen, Bad Ditzenbach, Mühlhausen und Wiesensteig eine gemeinsame Gartenschau ausrichten. Am Dienstagvormittag erhielten die Gemeinden Besuch von einer neunköpfigen Kommission, der Vertreter vom Städtetag, Landesverband Obst- und Gartenbau, Fördergesellschaft Grün Baden-Württemberg, Architektenkammer, Landschafts- und Galabauverband sowie Ministerium Ländlicher Raum vor Ort waren. Stationen waren unter anderem der Schlosshof in Wiesensteig, das künftige dauerhafte Ausstellungsgelände bei Gosbach, Ave Maria oberhalb von Deggingen und das neugestaltete Filsufer in Bad Überkingen.
Gartenschau Oberes Filstal

Täles-Gartenschau: So wollen die Gemeinden die Jury überzeugen

Eine Kommission besucht die Gemeinden im Oberen Filstal, die sich um eine gemeinsame Täles-Gartenschau bewerben. An mehreren Stationen präsentieren die Bürgermeister die Vorzüge der Region.

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer journalistischen Digitalangebote. Dies beinhaltet Faktoren zur Benutzerfreundlichkeit, die Personalisierung von Inhalten, das Ausspielen von Werbung und die Analyse von Zugriffen. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Weitere Infos, auch zur Deaktivierung von Cookies, lesen Sie in unseren Datenschutzhinweisen.