Göppingen Polio-Initiative trifft sich heute in Göppingen

Göppingen / SWP 17.03.2012

In Göppingen treffen sich heute, 17. März, die Mitglieder der Polio-Initiative Europa. Dabei handelt es sich um eine deutsch-europäische Arbeitsgemeinschaft zur Förderung von Forschung, Prävention, Rehabilitation und Selbsthilfe bei Kinderlähmung (Poliomyelitis) und deren Spätfolgen. Die öffentliche Veranstaltung, zu der unter anderem die Göppinger Bürgermeisterin Gabriele Zull erwartet wird, findet in der Frisch-Auf-Gaststätte statt und beginnt um 10 Uhr. Um 14 Uhr hält Dieter Schlegel, der Vorsitzende der Polio-Initiative Europa, einen Vortrag zum Thema "Schlafapnoe und Post-Polio-Syndrom". Schlegel ist selbst Betroffener. Interessierte sind eingeladen. Der Eintritt ist frei. Vor Ort sind auch die Vertreter der Selbsthilfegruppe Polio-Treff Göppingen-Schwäbisch Gmünd. Waltraud Bart, die Leiterin der Regionalgruppe, erklärt: "Leider ist Poliomyelitis nicht, wie erwartet, weltweit ausgerottet. In vielen Ländern der Erde ist die Krankheit noch vorhanden und kann übertragen und wieder nach Westeuropa eingeschleppt werden."

Info Kinderlähmung ( Poliomyelitis, kurz Polio genannt) ist eine fieberhafte Virusinfektion. Der Erreger befällt bevorzugt die motorischen Nervenzellen im Rückenmark. Diese sind für die Kontrolle der Muskulatur zuständig. Bei einer Polio-Erkrankung kann es zu bleibenden Lähmungen verschiedener Körperteile kommen.