Geislingen / SWP  Uhr
Pfarrerin Yasna Crüsemann verlässt Geislingen für ein halbes Jahr. Sie studiert für ein Semester in Marokko.

Ihre Sonderpfarrstelle für die Prälatur Ulm beim Dienst für Mission, Ökumene und Entwicklung (DiMOE) war auf acht Jahre begrenzt und endet am kommenden Sonntag. Wie es beruflich weitergeht, ist noch offen.

Klar ist nur, wo Crüsemann die kommenden sechs Monate verbringt und was sie dort macht: „Ich studiere für ein Semester, also bis Juni, in Marokko im Ökumenisch-Theologischen Institut in Rabat.“

Dialog der Kulturen

Los geht es für sie bereits nächste Woche am Samstag, zwei Tage später beginnt das Semester zu „Dialog der Religionen und Kulturen“. „Das ist ein eng durchgetakteter Studienkurs, inklusive Arabisch lernen“, erzählt die evangelische Pfarrerin.

Ihre Familie – zu Hause wohnt nur noch eins der sechs erwachsenen Kinder – freut sich für sie und hat sich bereits für Besuche angemeldet.

Wer mehr wissen will: Ein Bericht über Yasna Crüsemann finden Sie in der morgigen Ausgabe der GEISLINGER ZEITUNG (8. Januar).