Eybach ORTSCHAFTSRAT EYBACH

Eybach / ANGELIKA WAHL 01.10.2013

Der Eybacher Ortschaftsrat stimmte bei seiner jüngsten Sitzung der ab heute geplanten Kostenerhebung für Bühnenabnahmen und Aufbauten in der Eybtalhalle durch den Veranstalter zu. Ortsvorsteher Dieter Gugenhan wies darauf hin, dass nach der Versammlungsstätten-Verordnung beim Fasching und Huttanz ein Verantwortlicher für Veranstaltungstechnik erforderlich ist.

Im Ortschaftsrat wurde bekanntgegeben, dass die 2007 gepflanzten Kastanienbäume am Herrenweg nicht von der Miniermotte befallen sind. Der Bauhof hatte die Bäume wegen der braunen Blätter untersucht, vermutlich fehlt es diesen an Dünger und Wasser.

Vom Hause Degenfeld wurde zugesichert, dass der Fußweg beim Herrenweg nach Abschluss der Holzarbeiten wieder gerichtet wird.

Eine Oberflächenbehandlung im unteren Bereich der Pfingsthalde soll voraussichtlich in der Kalenderwoche 42 erfolgen.

Eine Anfrage von Anwohnern der Steigstraße zu Umbauten an der dortigen Mobilfunkantenne wurde vom Baurechtsamt dahingehend beantwortet, dass die Antenne nicht aufgerüstet, sondern nur ein technisches Teil ausgetauscht wurde. Der Pachtvertrag könne von der EVF frühestens im Jahr 2022 gekündigt werden.

Ortsvorsteher Dieter Gugenhan hat mit seinem Stellvertreter Braunschmid und Friedhofsverwalter Malther die Anlage von neuen Gräberfeldern bei Urnen- und Erdbestattungen besprochen. Im Frühjahr 2014 ist eine Besichtigung des Friedhofes geplant.

Die Schulkinder aus Waldhausen werden vom Bus nicht mehr bei der Schule, sondern an der Haltestelle an der Landstraße abgeholt. Die Busse hatten beim Ein- und Ausfahren Probleme.

Der Bauhof hat das Treppengeländer an der Treppe im Felsental zwischenzeitlich gerichtet.

Um die Beseitigung des Baumtellers auf dem Weg zum Himmelsfelsen bat Ortschaftsrat Manfred Bomm. Braunschmid und Gugenhan erklärten, dass es für die Wanderwarte des Albvereins sehr schwierig und gefährlich sei, den großen Baumstumpf vom Weg zu entfernen.