Behörde Ordnungshüter in neuer Montur

Jetzt in Blau-Silber unterwegs: die Vollzugsbediensteten der Stadt Geislingen tragen neue Dienstkleidung.
Jetzt in Blau-Silber unterwegs: die Vollzugsbediensteten der Stadt Geislingen tragen neue Dienstkleidung. © Foto: Markus Sontheimer
Geislingen / Swp 08.12.2018

Seit 1. Dezember sind die Mitarbeiter des Geislinger Ordnungsamts besser und deutlicher als Amtsträger erkennbar. Die Uniformen der Frauen und Männer haben ein blau-silbernes Design und bestehen aus mehreren Elementen, anpassbar an die Jahreszeit.

Durch die Uniformen wolle man den Wiedererkennungseffekt und das Sicherheitsgefühl der Bürger steigern sowie die Sicherheit der Mitarbeiter durch ­Schutzwesten und reflektierende ­Elemente, erklärt Ordnungsamtsleiter Philipp Theiner. „Ganz im Sinne des Stadtentwicklungspro­zesses Mach5, soll so erreicht werden, dass die Mitarbeiter mit dem einheitlicheren Auftreten im Stadtbild die Stadt Geislingen stärker repräsentieren als bisher.“ Durch die neue Beschriftung „Polizeibehörde – Geislingen an der Steige“ werde die Sonderstellung der Vollzugsbediensteten als Vertreter der Ortspolizeibehörde hervorgehoben. „Wir wollen die Rechtsstellung unserer Mitarbeiter so auch ganz bewusst in den Köpfen der Bevölkerung verankern“, betont Theiner. „Gemeindevollzugsbedienstete, die durch eine Kommune nach dem Polizeigesetz offiziell bestellt wurden, haben im Rahmen ihrer Zuständigkeiten und Dienstausübung die Stellung von Polizeibeamten.“

Der Ordnungsamtsleiter zeigt sich sowohl mit dem Design als auch mit der Funktion der neuen Uniformen sehr zufrieden: „Sie passen hervorragend zu den speziellen Aufgaben im Gemeindevollzugsdienst.“ Diese seien zum einen mit Durchsetzungsvermögen, zum anderen mit einem seriösen Auftreten und Überzeugungskraft verbunden, macht der Ordnungsamtschef klar.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel