Preis Öko-Papier: HfWU ist vorbildlich

Berlin/Geislingen / SWP 16.09.2017

Die HfWU ist vorbildlich, was ihren Einsatz von Öko-Papier betrifft: Bundesumweltministerin Dr. Barbara Hendricks hat die Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen am Mittwoch im Bundesumweltministerium in Berlin für ihren vorbildlichen Einsatz von Recyclingpapier ausgezeichnet.

Beim Papieratlas-Hochschulwettbewerb erreichte die Hochschule zum zweiten Mal in Folge den zweiten Platz und gehört damit zu den „Recyclingpapierfreundlichsten Hochschulen“ Deutschlands. Auf Platz 1 landete die Universität Osnabrück.

Für HfWU-Rektor Professor Dr. Andreas Frey ist die Auszeichnung eine wichtige Bestätigung für den Anspruch der Hochschule als Modellhochschule für Nachhaltigkeit: „Dieses Nachhaltigkeitsprofil wollen wir weiter schärfen, der Preis hilft uns auf diesem Weg.“ Bereits im Sommer bestätigte die HfWU ihre Auszeichnung mit dem EMAS-Umweltmanagement-Gütesiegel der Europäischen Union.

Nach erfolgreicher Premiere im Vorjahr veranstaltete die Initiative „Pro Recyclingpapier“ den Hochschulwettbewerb in Kooperation mit dem Bundesumweltministerium, dem Umweltbundesamt und dem Deutschen Hochschulverband zum zweiten Mal. Hochschulen mit mehr als 5000 Studierenden waren eingeladen, ihren Papierverbrauch und ihre Recyclingpapier-Quoten transparent zu machen.

Am Wettbewerb beteiligten sich 39 Hochschulen, die mit einer durchschnittlichen Recyclingpapier-Quote von 65,84 Prozent einen neuen Rekord aufstellen. Im Vergleich zum Vorjahr ist dies eine Steigerung um acht  Prozentpunkte.

Niedriger Wasserverbrauch

Die Verwendung von Recyclingpapier ist eine besonders einfache und effektive Maßnahme für den Schutz natürlicher Ressourcen, schreibt die HfWU in einer Pressemitteilung. Das Umweltzeichen „Blauer Engel“ garantiere höchste ökologische Anforderungen und beste Qualität. Papier mit diesem Siegel spare in der Produktion gegenüber Frischfaserpapier bis zu 60 Prozent Energie und bis zu 70 Prozent Wasser. HfWU-Marketingleiter Andreas Bulling erklärt: „Wir verwenden in der gesamten Hochschulverwaltung Recyclingpapier und konnten damit im Jahr 2016 mehr als 765 000 Liter Wasser und mehr als 157 000 Kilowattstunden Energie einsparen.“