Verkehr OB Dehmer: Lieber Tempo 30 statt Flüsterbelag

In Kuchen dämpft neuer Flüsterbelag den Verkehrslärm.
In Kuchen dämpft neuer Flüsterbelag den Verkehrslärm. © Foto: Sabrina Balzer
Geislingen / Kathrin Bulling 22.09.2018

Flüsterasphalt sei nicht die Lösung für Geislingen, erklärt Oberbürgermeister Frank Dehmer auf Nachfrage der GEISLINGER ZEITUNG. Stadtrat Hans-Peter Maichle (CDU) hatte in der jüngsten Sitzung des Verwaltungsausschusses angeregt, einen entsprechenden Antrag in Erwägung zu ziehen. In Kuchen sei seit der Straßensanierung und des Aufbringens von Flüsterbelag eine deutliche Lärmminderung zu spüren, hatte Maichle erklärt. Das Land verfüge zudem derzeit über soviel Geld zur Straßensanierung wie noch nie.

Dehmer sagte, die Idee sei „nichts Neues“ und sei bereits ausgiebig im Gemeinderat diskutiert worden. Die Geislinger B-10-Durchfahrt sei vier Mal so lang wie in Kuchen, außerdem gebe es noch weitere überörtliche Straßen, an denen das Thema Verkehrs-Lärm eine Rolle spiele: die B 466 von Überkingen her kommend, die Wiesensteigerstraße, die Rheinlandstraße, die Längental- und die Heidenheimerstraße.

Gremium und Stadtverwaltung sei erläutert worden, dass Tempo­reduzierungen im Innenstadtbereich wohl mehr brächten als Flüsterasphalt, dessen Lebensdauer zudem relativ schnell stark nachlasse. Dehmer prognostiziert, dass der lärmmindernde Effekt in Kuchen „schon in zirka zwei Jahren“ wohl „weg“ sein werde, und sagt: „Aus diesem Grund befürworte ich den Vorschlag auch heute nicht.“

Der Oberbürgermeister verweist auf den „eindeutigen“ Beschluss zum Lärmaktionsplan der Stadt, der auf Basis eines Gutachtens erstellt und von einer Bürgerbeteiligungsaktion ergänzt worden sei. Danach stellte die Stadtverwaltung einen Antrag auf Tempo 30 während der Nachtstunden. „Auf Basis einer Anregung von Herrn Maichle werden wir hier sicher nicht tätig werden.“ Die Forderung nach einem Flüsterbelag, die noch nicht einmal in einem Lärmaktionsplan beschlossen worden sei, habe sicher keine Chancen beim Regierungspräsidium.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel