Konzert Nix mit Stillstehen

Fast schon ein kleines Orchester: die Formation Lennon Kelly.
Fast schon ein kleines Orchester: die Formation Lennon Kelly. © Foto: Konstantin Heidemann
Geislingen / Von Konstantin Heidemann 02.10.2018

Mit einem Wahnsinns-Bühnenspektakel rockten Lennon Kelly am Freitagabend bei der MieV in Geislingen die alte Lkw-Waschhalle. „Irish-Folk-Punk“ nennen die Italo-Rocker ihren ureigenen Musikstil, der die Gäste knapp zwei Stunden lang in Atem hielt. Da war nix mehr mit Stillstehen, sondern Mitschwingen, Tanzen oder gar Hüpfen waren angesagt.Die Italiener überschreiten musikalische Genre-Grenzen ohne Pardon. Dabei ist es kaum zu glauben, was sie an unterschiedlichsten Musikinstrumenten unter einen Hut bekommen. Die siebenköpfige Formation, die schon einem Miniorchester ähnelte, zelebrierte ihre Leidenschaft für typisch irischen Folk und packte noch Geige, Mandoline, Banjo, Akkordeon und Tin-Wistle aus.

Keine Samthandschuhe

Das Ganze würzten die Jungs noch mit rockigen Gitarren-Riffs und einem kräftigen Schuss Ska; Punk sowie eine Brise Polka gaben ihrem eigenwilligen Soundmenü eine ganz besondere Note. Da Lennon Kelly ihre Fans nicht gerade mit Samthandschuhen anfassten und zwischendurch auch etwas rauere und rockigere Töne anschlugen, wurden die vorderen Zuschauerreihen der gut besuchten Halle immer mehr zur schwungvoll-wilden Tanzparty.

Die sieben Italiener im rustikalen Outfit begeisterten allein schon durch ihr außergewöhnlich schräges Auftreten mit Ganzkörpereinsatz. Ob mit „St. Pauli“-Tattoo auf dem Arm, im Schottenrock oder im Jesus-Look: Die Fans hatten sie alle gleich lieb. Zwischendurch versorgte sie der Tontechniker mit Bier und Schnaps auf der Bühne. Das schraubte ihren Stimmungspegel noch deutlich weiter nach oben, was sich auch ruck,zuck auf die feiernde Partymenge übertrug.

Vom Geigenspiel zum Flötenzauber, von der E-Gitarre zum Banjo und dann wieder zur Mandoline gegriffen – bei der abwechslungsreichen Bühnenshow von Lennon Kelly gab es keinerlei Stillstand; außer die Musiker erhielten Getränkenachschub, dann hoben sie mit ihren Fans kurz das Glas. Ob sie in italienischer oder englischer Sprache sangen – im Publikum konnte man beides nicht richtig verstehen. Doch beim Klassiker von der Grünen Insel, „Whiskey in the Jar“, grölte der ganze Saal lautstark mit.

Beeindruckendes Hörerlebnis

Das Projekt Lennon Kelly wurde bereits 2011 in den grünen Hügeln der Romagna (Italien) ins Leben gerufen und entsprang der Leidenschaft der sieben Band-Mitglieder für Volksmusik. Sieben Musiker mit verschiedenen musikalischen Einflüssen lassen die irischen Melodien mit Punk und Rock verschmelzen, fügen Jigs und Rollen zu elektrischen und kratzenden Nuancen von Texten hinzu und kreieren so ein beeindruckendes Hörerlebnis. Doch im Lauf der Jahre ist ihr extravaganter Irish-Folk-Punk-Rock kräftiger geworden und heute durchaus der härteren Gangart zuzuordnen.

Viel Energie und gute Laune versprühten Lennon Kelly in Geislingen bis in die späte Nacht hinein.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel