Bildung CDU will Realschulen stärken

 Foto: Razavi
Foto: Razavi © Foto: Foto: Razavi
SWP 01.12.2016

Ein neues Konzept soll laut der CDU-Landtagsabgeordneten Nicole Razavi die Realschulen stärken. Hohes Niveau werde durch leistungsdifferenzierten Unterricht und mehr Lehrerstunden gesichert, teilt sie mit. Die CDU habe sich stets für eine Stärkung der Realschulen und leistungsdifferenzierten Unterricht eingesetzt – im Kreis Göppingen wie im ganzen Land. „Genau dieses wird mit dem neuen Realschulkonzept erreicht, das nun vorgestellt wurde“, schreibt Razavi. Damit würde ein zentrales Wahlkampfversprechen der CDU und ein bildungspolitisches Vorhaben der grün-schwarzen Koalition eingelöst.

 „Das Konzept hat zwei Kernelemente: Erstens ermöglichen wir den Realschulen einen leistungsdifferenzierten Unterricht. Zweitens stellen wir den Realschulen mehr Lehrerstunden zur Verfügung“, erläuterte Razavi, die früher selbst Lehrerin war. „Nach einer Orientierungsstufe in Klasse 5 und 6 lernen die Schüler entweder auf dem grundlegenden Niveau (‚Hauptschulniveau‘) oder dem mittleren Niveau (‚Realschulniveau‘). Dazu können auch getrennte Lerngruppen oder Klassen gebildet werden. Der bisher im Schulgesetz vorgeschriebene Vorrang der individuellen Förderung innerhalb der gleichen Lerngruppe wird abgeschafft“, erläuterte Razavi.

Hintergrund ist, dass die Heterogenität der Schülerschaft in den vergangenen Jahren erheblich zugenommen hat und die Schulen vor große Herausforderungen stellt.  „Außerdem verbessern wir deutlich die Personalsituation an den Realschulen und erreichen so eine gerechte Ausstattung im Vergleich zu den Gemeinschaftsschulen“, kündigte Razavi an.

Bereits zum kommenden Schuljahr werde die Zahl der Poolstunden je Zug von 8 auf 13 erhöht. Bis zum Jahr 2021 würden die Realschulen ebenso wie die Gemeinschaftsschulen über 20 Poolstunden je Zug verfügen. Die Änderungen sollen bereits zum Schuljahr 2017/18 Wirklichkeit werden. Das Kabinett hat am 22. November dem Konzept „Stärkung der Realschule“ zugestimmt und damit das Gesetzgebungsverfahren formal eingeleitet.

„Die Realschule ist das Rückgrat unseres differenzierten Bildungswesens. Sie genießt zu Recht hohes Ansehen bei Eltern und Ausbildungsbetrieben, wie ich aus vielen Gesprächen im Wahlkreis weiß. Mit dem Konzept ‚Stärkung der Realschule‘ stellen wir sicher, dass die Realschule eine leistungsorientierte Schule mit einem hohen Bildungsniveau bleibt“, schreibt Nicole Razavi abschließend.