Hygiene Neue Wasserleitungen für Michelberghalle

In der Michelberghalle starten in den Sommerferien Bauarbeiten.
In der Michelberghalle starten in den Sommerferien Bauarbeiten. © Foto: Markus Sontheimer
Geislingen / Stefanie Schmidt 15.06.2018
Wegen erhöhter Legionellengefahr werden in der Michelberghalle in  den Sommerferien die Leitungen  erneuert.

In der Michelberghalle müssen die Trinkwasserleitungen ausgetauscht werden, berichtete Stadtbauamtsleiter Karl Vogelmann in der jüngsten Sitzung des Technischen Ausschusses. Grund dafür ist die zunehmende Legionellengefahr.

Das Problem ist nicht neu: Bereits im Jahr 2016/17 seien die Duschen wegen einer zu hohen Keimbelastung zeitweise gesperrt gewesen, sagte Oberbürgermeister Frank Dehmer. Deshalb wurde damals in der Halle unter anderem eine Anlage zur Trinkwasserbehandlung eingebaut.

Mit dem Austausch der Trinkwasserleitungen soll jetzt das Grundproblem angegangen werden. Die bisherige Anlage sei „zu überdimensioniert“, erläuterte Vogelmann. Deshalb stehe das Wasser teilweise zu lange in den Leitungen, was zu verstärkter Keimbildung führe.

Die Arbeiten sollen in den Sommerferien 2018 ausgeführt werden und knapp 90.000 Euro kosten. Ob die Halle in dieser Zeit teilweise oder komplett für den Sportbetrieb gesperrt werden muss, steht noch nicht fest.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel