Geislingen an der Steige Neue Aktionen im Skatepark

Der Vorstand des neuen Skatepark-Vereins (in der roten Weste die Vorsitzende Julia Röder).
Der Vorstand des neuen Skatepark-Vereins (in der roten Weste die Vorsitzende Julia Röder). © Foto: Sarah Buchwald
JÜRGEN WAHR 18.04.2016
Der inklusive Skatepark beim Geislinger TVA-Platz wird ab sofort von einem Verein betrieben. Die Gründer wollen nun das Freizeitangebot ausbauen.

Die inklusive Skateanlage im Mittleren Boden beim Geislinger TVA-Platz nimmt eine Vorreiterrolle ein, die weit über den Landkreis Göppingen hinaus strahlt: Die Anlage heißt Gäste mit und ohne Behinderung willkommen, egal welchen Alters, Geschlechts und Herkunft. Dafür gab es 2015 den Inklusionspreis des Landkreises Göppingen.

Bislang leitete eine Projektgruppe den Skatepark, nun hat sich ein Verein gegründet, der die Anlage betreuen wird. Im Vorstand sitzen altbekannte Gesichter, die sich bereits bisher für den Park engagiert haben: Vorsitzende ist Julia Röder, ihr zur Seite stehen Andreas Florea und Tobias Benz. Beisitzer sind Daniel Groß, Max Erhardt, Vincent Stampfer, Tobias Grüner, Victoria Kutek, Jessica Bugiel, Michelle Schmid, Anil Yilmaz und Markus Dehnert. Die Gründungsmitglieder kommen aus dem Jugendgemeinderat, dem Stadtjugendring und weiteren Geislinger Jugendorganisationen.

Die Vereinsstruktur biete den Vorteil, Zuschüsse zu erhalten, Fördermitglieder aufnehmen und Spendenbescheinigungen ausstellen zu können, so die Mitglieder. Der Skate- und BMX-Parcours soll nun noch stärker als bisher mit Leben gefüllt und Treffpunkt für möglichst viele Menschen werden. Vor allem Kinder und Jugendliche zwischen zehn und 27 Jahren sollen angesprochen werden. Für Mädchen und Jungen ab sechs Jahren soll es künftig spezielle Workshops und Veranstaltungen geben.

Auch für Flüchtlingskinder wollen die Mitglieder Aktionen veranstalten und so die Integration fördern. Die Nachfrage unter den Kindern der Asylbewerber sei sehr groß, sagt Julia Röder.