Seit Anfang Dezember ist es sicher: Die Geislinger Emil-von-Behring-Schule (EvBS) bietet ab dem kommenden Schuljahr Schülern mit Mittlerer Reife die Möglichkeit, das allgemeine Abitur mit dem Fächerprofil „Gesundheit und Pflege“ zu erwerben. Damit hat die Geislinger Berufsschule ein Alleinstellungsmerkmal im Landkreis Göppingen. „Die Schulart ist neu. Es gibt sie auch nicht in den angrenzenden Landkreisen Esslingen oder Heidenheim“, betont Schulleiterin Gabriele Braun.

Neuer Schwerpunkt „Gesundheit“

Vom sozialwissenschaftlichen Profil, das die EvBS bereits seit 2011 anbietet, unterscheidet sich das gesundheitliche Profil nur durch die Hauptfächer, die sechsstündig pro Woche angeboten werden. „In diesen dreht sich alles um Gesundheit und Pflege, aber schwerpunktmäßig um Gesundheit“, erklärt Gabriele Braun. Dabei werde das Thema aus ganz unterschiedlichen Blickwinkeln beleuchtet: also mit medizinischen Grundlagen, aber auch vom präventiven Standpunkt aus – in Bezug auf Medikamente, aus der ethischen Perspektive und aus der psychischen. Wie schon im sozialwissenschaftlichen Zug werde es auch im gesundheitswissenschaftlichen Profil immer wieder praktische Aktionen und Angebote geben, um das Thema für die höchstens 30 Schüler pro Klasse ansprechend und lebendig zu gestalten.

„In Bezug auf Gesundheit tut sich beruflich so viel“, betont Nicole Ludwig, die verantwortliche  Abteilungsleiterin für die beiden Gymnasial-Profile an der Schule. Sie zählt den Studiengang „Gesundheits- und Tourismusmanagement“ an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt (HfWU) in Geislingen als Beispiel auf, Gesundheitsinformatik in Konstanz sowie Studienfächer wie Medizin, Molekulartechnik, Biologie und Pharmazie, die sich in der Folge anböten. „Generell ist alles möglich, es ist die allgemeine Hochschulreife, die die Schüler hier erwerben“, betont sie. Sinnvoll sei dieses Gymnasium für alle, deren Interessen oder Stärken in diesem Bereich lägen.

Die Schulverantwortlichen an der EvBS freuen sich riesig über den Zuschlag zum Gesundheitswissenschaftlichen Gymnasium (Kurz SGGG: Sozial- und Gesundheitswissenschaftliches Gymnasium, Profil: Gesundheit und Pflege), für das sich die Geislinger CDU-Abgeordnete Nicole Razavi bei Kultusministerin Susanne Eisenmann eingesetzt hat. „Vor allem freuen wir uns für unsere Schüler“, betont Nicole Ludwig, „weil wir von ihnen inspiriert wurden, dieses Profil zu beantragen“. Und das nicht nur, weil die EvBS das Profil „Gesundheit und Pflege“ schon immer in der zweijährigen Berufsfachschule  sowie im Berufskolleg anbietet, „sondern weil wir im Schulsanitätsdienst eine solche Nachfrage haben“.

Auch Sanitäterausbildung möglich

Dank des Fördervereins der EvBS werden Schüler im dortigen Schulsanitätsdienst nicht nur zu Sanitätshelfern ausgebildet, sondern mit spezieller Schulung und Prüfung sogar zum „SanB2“, also zum Sanitäter. „Wir sind in mehrerlei Hinsicht ein Kompetenzzentrum für Gesundheit und Pflege“, betont Braun. Für sie ist auch wichtig, dass das Thema Gesundheit „Lernen fürs Leben“ bedeutet, auch wenn die Schüler das Gelernte nicht beruflich nutzen: „Weil man den eigenen Körper kennenlernt und dann weiß, wie man sich gesundheitsbewusst verhält.“

Info Bewerben können sich Schüler über das vom Regierungspräsidium Stuttgart vorgeschriebene „Bewerber Online Verfahren“, das auf der EvBS-Homepage www.emil-von-behring-schule-geislingen.de zu finden ist. Einen Infoabend an der Schule gibt es am 29. Januar um 19 Uhr.