Jugendwoche Nate G. rappt über Gott und das Leben

Hip-Hopper Nate G. kommt mit seinem Auftritt bei den Besuchern der Jugendwoche in Geislingen gut an.  Foto: Claudia Burst
Hip-Hopper Nate G. kommt mit seinem Auftritt bei den Besuchern der Jugendwoche in Geislingen gut an. Foto: Claudia Burst © Foto: Foto: Claudia Burst
Geislingen / Carina Burst 14.10.2016
Hip-Hopper „Nate G.“ rappt bei der Jugendwoche „Ich glaub’s“ in Geislingen über Gott und sein Leben.

„I want to know the truth“ – „Ich möchte die Wahrheit wissen“: Darüber rappte Hip-Hopper „Nate G“ bei der Auftaktveranstaltung zur Jugendwoche der Liebenzeller Gemeinschaft „Ich glaub’s“. Der 35-jährige Amerikaner, der als Nathan Kitch in Geislingen aufgewachsen und zur Schule gegangen ist, begeisterte mit seinem lebhaften und mitreißenden Auftritt die 30 Teens, die gleich am ersten Abend ins Gemeinschaftshaus gekommen waren. „Worum geht es im Leben?“, fragte Nate G. seine Gäste, sang und tanzte zu diesem Thema und brachte seine Zuhörer zum Lachen und zum Nachdenken gleichermaßen.

Um Themen wie Liebe, Angst und Hoffnung geht es in der Jugendwoche für Teenager ab 14 Jahren, die unter dem Motto „It’s Showtime“ steht und diesen Lebensfragen auf den Grund geht. Sie wird von der EC Jugendarbeit Geislingen „Entschieden für Christus“ veranstaltet und möchte die Jugendlichen durch Filmsequenzen, beispielsweise aus „Unkown Identity“, „Der Marsianer“ oder „Fast and Furious“, auf die Abende einstimmen. Dazu kommt zu drei der fünf Veranstaltungen ein jeweils anderer „Special Guest“, der die Teens mit seinem Können oder seiner Vita beeindruckt  und von seinen Erfahrungen mit Gott erzählt.

Im Mittelpunkt der Mitmach-Jugendabende steht aber immer der Impuls von Nicole Beutler, der Jugendreferentin aus Altensteig. Sie greift die jeweiligen Themen und Lebensfragen auf und zeigt, wie und wo Jesus erfahrbar wird. Die Jugendabende, die noch bis morgen, Samstag, immer ab 19 Uhr stattfinden, werden abgerundet mit einer speziell für diesen Anlass gegründeten, siebenköpfigen Band, fetzigen Liedern, Action, Spielen und Talkshows. Die letzten eineinhalb Stunden sind fürs ungezwungene Kennenlernen – dazu gibt’s ein Bistro mit Snacks, viele Sofas zum „Chillaxen“, Tischkicker und Dart. Carina Burst

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel