Geislingen NACHGEFRAGT: Was ist Tischkultur?

Thomas E. Goerke: Harmonie und Ästhetik gehören mit zur Tischkultur.
Thomas E. Goerke: Harmonie und Ästhetik gehören mit zur Tischkultur. © Foto:  
Geislingen / SWP 20.02.2016
Der Geislinger Thomas E. Goerke organisiert bei der Messe Intergastra einen Wettbewerb zur Tischkultur. Worum geht es dabei überhaupt?

Was versteht man eigentlich unter dem Begriff Tischkultur?

GOERKE. Aus meiner Sicht umfasst die Tischkultur im weitesten Sinne alles, was mit der Einnahme der Mahlzeit zu tun hat. Dazu gehören alle Komponenten, die vom Gast über die Sinne wahrgenommen werden. Vom Ambiente des Raumes mit dem Mobiliar und der Dekoration, über den liebevoll gedeckten Tisch mit Tischwäsche, schön gebrochenen Serviettenformen, akkurat und regelgerecht eingedeckten Tellern, Bestecken und Gläsern, einem passenden geschmackvollen Tischschmuck mit Blumen, Kerzen, Bändern und sonstigen Gegenständen bis hin zur musikalischen Umrahmung und der Präsentation der servierten Speisen und Getränke. Ja, selbst die Kleidung und das Verhalten des Servierpersonals gehören in der Gastronomie dazu.

Was zeichnet einen perfekt gedeckten Tisch aus?

Alle Gebrauchsgegenstände wie Servietten, Teller, Bestecke und Gläser sollten in einwandfrei gepflegtem Zustand sein und akkurat an den vorbestimmten Platzierungspunkten eingedeckt sein. Der Tisch sollte mit Dekoration nicht überladen werden, und wird eine Dekoration im Zentrum gestaltet, so darf diese nicht zu hoch sein.

Gibt es Dinge, die am gedeckten Tisch völlig tabu sind?

Für mich sind Stilbrüche tabu, wie zum Beispiel die Mischung von Becher- und Stielgläsern im Gedeck oder auch die gleichzeitige Verwendung von barocken, versilberten Kerzenleuchtern und einer modernen Besteckserie aus Edelstahl. Diese Stilbrüche beeinträchtigen die ästhetische Harmonie der Tischkultur. Tabu sind auch bei der Dekoration die Verwendung von Topfpflanzen als Dekorationsgegenstand, da diese durch die Existenz der Bakterien und Kleinlebewesen in der Erde überhaupt nicht zu den Speisen und Getränken auf dem Tisch passt.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel