Kreis Göppingen Mit E-Mobilität Tourismus fördern

Kreis Göppingen / PM 07.07.2012
Kreis und Hochschule Nürtingen-Geislingen untersuchen den Einsatz von Elektrofahrrädern. Ziel: Die Landschaft soll zur attraktiven Destination werden.

Studenten aus dem Fachbereich Tourismus erarbeiteten eine praxisbezogene Projektarbeit mit dem Titel "Touristische Konzeption und Nutzung der E-Mobilität am Beispiel von Pedelecs für die Landkreise Esslingen und Göppingen". Insgesamt zehn Kleingruppen untersuchten unter Leitung von Professor Dr. Horst Blumenstock verschiedene Themen, darunter die Produkt- und Angebotsentwicklung, die Identifizierung von Kooperations- und Projektpartnern, die organisatorischen Rahmenbedingungen sowie ein passendes Vermarktungskonzept.

Zudem analysierten die Studenten bereits bestehende E-Mobilitäts-Angebote in den Landkreisen. Sie prüften auch eine flächendeckende Vernetzung dieser Angebote. Nun wurden die Ergebnisse vorgestellt. Die herausgearbeiteten Empfehlungen bilden die Grundlage zur weiteren Bearbeitung des Themas und zum Start entsprechender Pilotprojekte in den Landkreisen.

"Besonders wichtig war uns, Ansatzpunkte für eine enge Zusammenarbeit mit den regionalen Partnern, also Städten und Gemeinden, Rad- und Batterieherstellern, Fahrradgeschäften sowie der Hotellerie und Gastronomie vor Ort zu erarbeiten", erklären die Impulsgeber des Projekts, Tourismusförderer Herbert Saum und Kreiswirtschaftsförderin Mareike Merx vom Landratsamt Göppingen. Der Einsatz von E-Fahrzeugen, insbesondere von Elektrofahrrädern, birgt gerade für topografisch anspruchsvolle - aber zugleich besonders vielfältige - Landschaftskulissen interessante Möglichkeiten. Insbesondere Panorama-Strecken am Albtrauf oder spezielle Themenpfade ließen sich auch für Paare oder Gruppen mit unterschiedlichem Fitnessgrad gemeinsam erschließen.

Die Ergebnisse der studentischen Projektgruppen werden nun ausgewertet und in die weiteren Planungen eingearbeitet. Gemeinsam mit weiteren Landkreisen der Region Stuttgart wurde ein Antrag im Rahmen des Förderprojekts "Modellregion für nachhaltige Mobilität" gestellt. Besonders hinsichtlich der Vermarktungswirkung der "E-Mobilitäts-Region" bietet die landkreisübergreifende Zusammenarbeit sehr gute Chancen.