Show Senioren feiern mit Meg Pfeiffer und Frank Dehmer

Buben und Mädchen der Geislinger Uhlandschule lassen bei der städtischen Adventsfeier für Senioren in der Geislinger Jahnhalle auf der Bühne musikalisch die Sterne funkeln. 
Buben und Mädchen der Geislinger Uhlandschule lassen bei der städtischen Adventsfeier für Senioren in der Geislinger Jahnhalle auf der Bühne musikalisch die Sterne funkeln.  © Foto: Foto: Markus Sontheimer
Bernward Kehle 30.11.2016

Annähernd 200 Geislinger Senioren begrüßte Oberbürgermeister Frank Dehmer Dienstagnachmittag bei der  Adventsfeier in der Jahnhalle, nachdem das Geislinger Salonorchester musikalisch den Nachmittag eröffnet hatte. Auch wenn man den Blick nach draußen richte, könne man kaum glauben, dass Advent sei, doch Lichter und Tannenbäume künden es bereits an, sagte der OB. Er stimmte mit einer kleinen Weihnachtsgeschichte auf die Advents- und Weihnachtszeit ein und betonte, dass Weihnachten ein christliches Fest der Nächstenliebe ist und nicht nur ein Fest, an dem es Geschenke oder üppige Festtagsessen gibt.

Geislingen habe derzeit 27 700 Einwohner, von denen 4000 über 70 Jahre alt sind, sagte der OB. Vier seien über 100 Jahre alt, 256 über 90 Jahre und 1658 über 80 Jahre alt. Im Saal machten Dehmer und Elisabeth Weida als älteste Teilnehmerin der Feier Gertrud Dutschmann mit 92 Jahren und Georg Gugenhan sowie Kurt Hoffmann mit 91 Jahren aus. Alle drei erhielten ein kleines Geschenk und viel Beifall.

Während die Senioren Kaffee und Kuchen genossen, serviert von Schülern der Klassen  9 und 10 der Uhlandschule mit Lehrerin Tanja Kuhn sowie von etlichen Ortsschafts- und Gemeinderäten, fanden die vielen Kinder des Grundschulchores der Uhlandschule mit Chorleiterin Natalie Wonenberg mit ihrem weihnachtlichen Singen viel Anklang. Sie waren angezogen mit orangenen Shirts und roten Zipfelmützen.

Nach der Pause, in der der Stadtseniorenrat  an einem Info­stand über seine Arbeit informierte, begeisterten Mädchen des TV Eybach mit dem Tanz „Traumtänzer“. Die 14 jungen Damen wirbelten in ihren rot glitzernden Leggins und den mit  leuchtenden Glühbirnen besetzten Oberteilen nur so über die Bühne. Dann hieß es für die Senioren bei der Sitzgymnastik von Annemarie Frey, die vom OB unterstützt wurde, wie jedes Jahr: „zweimal Hacke, zweimal Spitze und alles übers Kreuz“.

„Das Weihnachtskarussell“ hieß ein Tanz, den elf Fünft- und Sechstklässlerinnen  vom TV Eybach unter Leitung von Martina Pein und Diana Reiner vorführten.   Mit Wollmützen und dicken Schals bekleidet, ritten sie auf Steckenpferden über die Bühne. Den Reigen der Tanzvorführungen  beschloss die Seniorentanzgruppe um Annemarie Frey, die gekonnt mit „Ein rundes Dutzend“ und einem Operettenmedley auf sich aufmerksam machten.

Und dann kündigte der Oberbürgermeister eine Programmänderung an. Er erklärte, dass zwei Künstler, die in der „Supertalent-Show“ des RTL von den drei Juroren jeweils ein „Ja“ bekommen hätten, heute in Geislingen sind, um die Jahnhalle für ihren gemeinsamen Auftritt am 10. Dezember kennenzulernen. Mit Meg Pfeiffer, der Sängerin und Songwriterin aus Dürnau, sang Frank Dehmer dann gemeinsam das Weihnachtslied „White Christmas“.

Im Anschluss machte ihr Partner Lucas Stricagnolis, den sie als den besten Gitarrenspieler der Welt ankündigte, dieser Ansage alle Ehre. Seine Finger flogen nur so über die Saiten seiner Gitarre.  Mit „Stille Nacht, heilige Nacht“ in drei Sprachen begeisterten Meg und Lucas zum Abschluss ihres Auftritts und luden alle zum Mitsingen ein. Wie der Oberbürgermeister sagte, sei leider ein Auftritt der beiden bei der nächsten Adventsfeier am Donnerstag nicht möglich.

Mit dem Weihnachtslieder singen zusammen mit dem Salon­orchester fand die Adventsfeier ihren Abschluss.

Infokasten